16.07.2020 11:00

Witten Ennepe-Ruhr-Kreis

Nordrhein-Westfalen

Küchenbrand

Heute Mittag gegen 11:00 Uhr wurde die Feuerwehr Witten zu einem Küchenbrand in die Vormholzerstraße alarmiert. Eine Person wurde vorsorglich zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Aufgrund der geringen Entfernung traf die Löscheinheit Herbede nur wenige Minuten nach der Meldung vor Ort ein. Von außen war bereits aus einem Dachfenster eines Mehrfamilienhauses dichter Brandrauch erkennbar. Die Bewohnerin der betroffenen Wohnung schloss geistesgegenwärtig die Küchentür und alarmierte die Feuerwehr. Eine Person aus der darunter liegenden Wohnung wurde sicher nach draußen geführt. Glücklicherweise befand sich niemand mehr in der Brandwohnung. Umgehend konnten zwei Trupps mit dem Löschen der bereits in Vollbrand stehenden Küche beginnen. Von außen wurde die Drehleiter in Stellung gebracht um von dort aus die Dachhaut mit einer Wärmebildkamera zu kontrollieren. Durch das schnelle Eingreifen der Löscheinheit Herbede und der Berufsfeuerwehr konnte die Brandausbreitung auf die gesamte Wohnung verhindert werden. Nach ablöschen der letzten Glutnester war der Brand nach etwa einer Stunde gelöscht. Im Anschluss wurde die Wohnung mit einem Hochleistungslüfter quergelüftet und vom Brandrauch befreit. Die betroffene Wohnung wurde von den Stadtwerken stromlos geschaltet. Die Löscheinheit Hölzer stand an der Einsatzstelle in Bereitschaft. Während der Einsatzdauer wurde von der Löscheinheit Altstadt die Hauptwache besetzt. Im Einsatz waren insgesamt 40 Kräfte der Wittener Feuerwehr und des Rettungsdienstes. Die Brandursache wird von der Kripo ermittelt.

Feuerwehr Witten


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer