19.07.2020 13:45

Singen Konstanz

Baden-Württemberg

Mann durch Polizisten aus Wohnung gerettet

Eigentlich hat sich ein 48-jähriger Mann am Sonntagmittag, gegen 13.45 Uhr, in der Höristraße nur sein Essen kochen wollen, als er dies zwar auf den eingeschalteten Herd stellte, dann aber schlichtweg vergaß. Durch aufmerksame Nachbarn konnte kurz darauf eine starke Rauchentwicklung festgestellt werden, wobei der Rauch bereits durch das Fenster ins Freie drang. Da der 48-Jährige auf Klopfen und Rufen nicht reagierte, wurden Rettungskräfte alarmiert, von denen die Polizei aufgrund der örtlichen Nähe zunächst allein eintraf. Ohne Zeit zu verlieren, evakuierten die Beamten die Bewohner des Mehrfamilienhauses. Bei der Überprüfung der betroffenen Wohnung konnte der 48-jährige Bewohner, zunächst nicht ansprechbar, ebenfalls umgehend vor das Haus gerettet werden. Bereits kurze Zeit später stabilisierte sich dessen Gesundheitszustand wieder. Die Ursache der Rauchentwicklung, eine stark überhitze Bratpfanne mit verbrannten Speiseresten, wurde von den Beamten aus der Wohnung entfernt. Die Freiwillige Feuerwehr Singen, mit 25 Mann und zwei Fahrzeugen im Einsatz, konnte das komplette Gebäude belüften. Der Rettungsdienst brachte den 48-Jährigen zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus. Wie sich herausstellte, war der Mann während des Kochens eingeschlafen.

Polizeipräsidium Konstanz


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer