23.07.2020 22:51

Hamburg Langenhorn

Hamburg

Feuer mit medizinischem Notfall: Feuerwehr löscht Gartenlaube in Flughafennähe

Am späten Donnerstagabend wurde die Feuerwehr Hamburg in den Hamburger Stadtteil Langenhorn gerufen. Im Kleingartenverein 453 an der Twisselwisch solle eine größere Gartenlaube brennen. Durch die Rettungsleitstelle wurden der Löschzug der Feuer- und Rettungswache Alsterdorf und die Freiwilligen Feuerwehren Langenhorn und Langenhorn-Nord zu der Einsatzstelle alarmiert. Aufgrund der Rauchentwicklung und der unmittelbaren Nähe zum Flughafen wurden zusätzlich die Flugsicherung und die Flughafenfeuerwehr über das Feuer in Kenntnis gesetzt. A

ls die ersten Kräfte eintrafen, brannte die Gartenlaube bereits in voller Ausdehnung. Mit zwei C-Rohren bekämpften mehrere Trupps unter Atemschutz den Vollbrand. Nach eineinhalb Stunden intensiver und anstrengender Brandbekämpfung war das Feuer weitestgehend gelöscht. Die Nachlöscharbeiten zogen sich noch bis 01:30 Uhr am Freitag hin. Ein Feuerwehrmann erlitt eine Kreislaufschwäche und wurde vorsorglich in ein Krankenhaus zur weiteren Untersuchung und Versorgung befördert.

Da der Verdacht bestand, dass die Dacheindeckung der Gartenlaube Asbest enthalten könnte, wurde vorsorglich der Umweltdienst der Feuerwehr Hamburg hinzugezogen, um Proben zu nehmen. Die Schutzleidung und Atemschutzgeräte der Einsatzkräfte wurden in Säcken gesondert verpackt und zusammen mit den verschmutzten Schläuchen zum Technik- und Logistikzentrum zur speziellen Reinigung befördert. Die Feuerwehr Hamburg war mit 32 Einsatzkräften und 8 Fahrzeugen im Einsatz.

Feuerwehr Hamburg


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer