30.07.2020 17:45

Bielefeld

Nordrhein-Westfalen

Verkehrsunfall mit schwerem Sachschaden unter Beteiligung eines Gefahrgut-LKW

Auf der Autobahn 2 ereignete sich am 30.07.2020, um 17:45 Uhr, zwischen den Anschlussstellen Vlotho-West und dem Autobahnkreuz Bad Oeynhausen in Fahrtrichtung Hannover ein Verkehrsunfall mit zwei schwer beschädigten Sattelzügen. Der mit Gefahrgutfässern beladene Volvo-Sattelzug eines 52-jährigen Polen musste verkehrsbedingt seine Fahrt bis zum Stillstand verlangsamen. Der nachfolgende 62-jährige Sattelzugfahrer aus Litauen erkannte die Situation zu spät und fuhr auf den Lkw auf. Durch den Aufprall wurden die Gefahrgutfässer zwar gestaucht, blieben aber soweit unbeschädigt und es trat kein Gefahrgut aus.

Die beiden Fahrer blieben unverletzt. Der litauische Scania-Sattelzug wurde so schwer beschädigt, dass dieser durch ein Abschleppunternehmen von der Unfallstelle entfernt werden musste. Der Gefahrgut-Lkw konnte in Begleitung der Feuerwehr und eines Abschleppwagens im Schritttempo die Autobahn selbständig verlassen. Der entstandene Gesamtsachschaden wird auf etwa 200.000 Euro geschätzt. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die Richtungsfahrbahn Hannover gesperrt werden. Hierdurch entwickelte sich ein Rückstau von bis zu fünf Kilometern Länge.

Polizeipräsidium Bielefeld


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer