08.08.2020 16:45

Hannover

Niedersachsen

Drei Verletzte nach Verkehrsunfall auf der Autobahn

Auf der Autobahn 2 kam es am heutigen Nachmittag zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pick-up und einem Wohnmobil. Drei Personen verletzt sich und mussten in Krankenhäuser transportiert werden, darunter ein acht Jahre altes Kind.

Die Feuerwehr Hannover und der Rettungsdienst wurden gegen 16:45 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf die Autobahn 2 gerufen. Auf Höhe der Mülldeponie in Fahrtrichtung Dortmund stießen aus noch ungeklärter Ursache ein mit einer Familie besetzter Camper und ein Mitsubishi Geländewagen zusammen. Ersten Meldungen zufolge, sollte mindestens eine Person in dem Pick-up, der durch den Zusammenstoß in die Leitplanke schleuderte, eingeklemmt sein. Dieses bestätigte sich jedoch nicht. Das Wohnmobil kam auf dem Seitenstreifen zum Stehen. Die Einsatzkräfte kümmerten sich sofort um die medizinische Versorgung aller Verletzten und betreuten die an dem Unfall beteiligten Personen. Beide Insassen (Beifahrer 27 Jahre und Fahrer 34 Jahre) des Geländewagens und das Kind aus dem Camper mussten durch den Rettungsdienst zur weiteren Abklärung der Verletzungen in ein Krankenhaus transportiert werden. Die restliche Camper-Familie (Mama, Papa und eine Schwester), die sich auf der Rückreise aus dem Urlaub befand, blieben unverletzt. Parallel zur Patientenbetreuung wurden mit Auffangbehältern und Bindemittel die auslaufenden Betriebsstoffe des Mitsubishis aufgefangen und die Einsatzstelle durch die Feuerwehr und die Polizei abgesichert. Zwei Fahrspuren der Autobahn mussten während des Einsatzes gesperrt werden.

Die Feuerwehr Hannover und der Rettungsdienst aus Stadt und Region waren mit 21 Einsatzkräften und neun Fahrzeugen an der Einsatzstelle. Der Einsatz war gegen 17:30 Uhr beendet. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Ein Sachschaden kann durch die Feuerwehr nicht beziffert werden.

Feuerwehr Hannover


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer