10.08.2020 08:12

Mönchengladbach Rheydt

Nordrhein-Westfalen

Ein Bauarbeiter bei Verpuffung schwer verletzt

Am Montagmorgen wurde die Feuerwehr zu einer Baustelle an der Friedrich-Ebert-Straße gerufen. Dort ereignete sich bei Bauarbeiten eine Verpuffung, bei der ein Arbeiter schwer verletzt wurde.

Durch das Anbohren einer Gasleitung an einem Pfeiler im Erdgeschoss kam es zum Austritt des Gases und seiner Entzündung. Nach der Verpuffung kam es zu einem kleinen Brand im Umfeld der Gasleitung und auch die Leitung selbst brannte noch beim Eintreffen der ersten Kräfte der Feuerwehr. Der Bauarbeiter zog sich bei dem Ereignis umfangreiche Brandverletzungen zu, wurde zuerst vom Rettungsdienst der Feuerwehr erstversorgt und dann mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik nach Duisburg geflogen. Die Feuerwehr sperrte die Gasversorgung im Gebäude ab und löschte das Feuer. Mittels einer Wärmebildkamera wurde der betroffene Bereich nach etwaigen Glutnestern abgesucht. Während des gesamten Einsatzes wurden Messungen mit Gasmessgeräten vor und in dem Gebäude durchgeführt, die allesamt keine weitere explosionsfähige oder gefährliche Konzentration ergaben. Zuvor räumte die Feuerwehr zwei Wohnungen im direkten Umfeld der Baustelle. Die NEW' Gas unterstützte die Arbeiten der Feuerwehr. Mitarbeiter des Bauordnungsamtes konnten nach einer Begutachtung des Pfeilers keine Beeinträchtigung der Statik des Gebäudes feststellen. Für die Dauer des Einsatzes blieb die Friedrich-Ebert-Straße in beiden Richtungen voll gesperrt.

Im Einsatz waren die Kräfte der Feuer- und Rettungswache III (Rheydt) mit Unterstützung der Feuer- und Rettungswache II (Holt), der Notarzt sowie der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr.

Feuerwehr Mönchengladbach


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer