11.08.2020 11:00

Marburg Marburg-Biedenkopf

Hessen

Haus brannte - Polizei fahndet nach Tatverdächtigem

Die Polizei fahndet derzeit nach einem Mitte 50 Jahre alten Mann türkischer Herkunft. Der Mann mit hoher Stirn ist an beiden Armen tätowiert. Er hat einen Haarkranz aus kurzen grau melierten Haaren und eine auffällig große, dicke Nase. Bei der Flucht trug er ein helles Hemd mit dunklem Muster und sein Gesicht war schwarz vom Ruß. Die Kleidung könnte der Gesuchte mittlerweile gewechselt, das Gesicht gereinigt haben. Der Mann flüchtete nach Zeugenaussagen kurz nach dem Ausbruch eines Brandes aus dem Haus in der Brüder-Grimm-Straße. Sämtliche Fahndungsmaßnahmen führten bislang noch nicht zu seiner Festnahme. In die Fahndung mit eingebunden ist auch der Polizeihubschrauber. Bei Sichtung eines Mannes, auf den diese Beschreibung passt, bitte ausreichenden Abstand halten und unmittelbar die Polizei informieren.

Nach ersten Erkenntnissen kam es durch den Brand in dem Haus mit zwei dort aktuell gemeldeten Bewohnern zu keinen Verletzten. Das komplett brennende Haus war gegen 21.30 Uhr gelöscht. Es entstand ein hoher, sicherlich sechsstelliger Schaden. Es ist derzeit unbewohnbar und durch die Kriminalpolizei als Tatort sichergestellt. Während der Löscharbeiten mussten die Bewohner der benachbarten Häuser kurzzeitig ihre Wohnungen verlassen.

Die Kriminalpolizei Marburg hat die Ermittlungen zur Brandursache sowie zu den Hintergründen des Gesamtgeschehens aufgenommen. Derzeit sind dazu noch keine Aussagen möglich.

Update:

Die Staatsanwaltschaft Marburg führt ein Ermittlungsverfahren gegen den 55 Jahre alten Beschuldigten Fatih Sahin wegen des Verdachts des versuchten Mordes und der schweren Brandstiftung. Aufgrund der Ergebnisse der ersten Ermittlungen nach dem Brand einer Doppelhaushälfte in der Brüder-Grimm-Straße in Marburg am Dienstagabend, 11. August, besteht der Verdacht, dass der Gesuchte das Haus vorsätzlich in Brand setzte und dabei zumindest billigend den Tod von Menschen in Kauf nahm. Dank rechtzeitiger Entdeckung gab es keine Verletzten. Der Beschuldigte pendelte in der Vergangenheit zwischen Marburg und der Türkei, sodass ein Absetzen in die Türkei nicht ausgeschlossen ist. Der türkische Staatsangehörige ist 1,76 Meter groß und von normaler Statur mit Bauchansatz. Er hat blaue Augen und trägt normalerweise eine getönte Brille. Zuletzt hatte er einen Schnauzbart. Darüber hinaus fällt er auf durch ein Muttermal im Gesicht, beschädigte Kronen an den Frontzähnen und Tätowierungen an beiden Armen. Der Gesuchte spricht nur gebrochen Deutsch.

Hinweise zum Aufenthaltsort des Beschuldigten bitte an die Kriminalpolizei Marburg, Tel. 06421 406 0 oder mit Verweis auf die Öffentlichkeitsfahndung auch an jede andere Polizeidienststelle.

 

Polizeipräsidium Mittelhessen

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

Dachgeschosswohnung brennt aus

In der Brüder-Grimm-Straße brannte am Dienstagabend, 11. August, eine Dachgeschosswohnung. Die Feuerwehr hatte den Brand recht schnell unter Kontrolle, war aber lange mit Nachlöscharbeiten beschäftigt. 

op-marburg.de / Oberhessische Presse / Zeitung für Marburg - Biedenkopf

#Einsatzinfo: Dachstuhlbrand mit Menschenleben in Gefahr

Datum: 11.08.2020 --- Ort: Brüder-Grimm-Straße --- Dachstuhlbrand in der Brüder-Grimm-StraßeAm frühen Abend des 11.08.2020 wurde der erste Zug der Freiwilligen Feuerwehr Marburg Mitte gemeinsam mit dem Einsatzleiterdienst (ELD) und einem größeren Auf

#Einsatzinfo: F 2 Y


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügenbanner

zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer