12.08.2020 12:00

Iserlohn Märkischer Kreis

Nordrhein-Westfalen

Wohnungsbrand

Ein wartender Passant bemerkte, als dieser an einer Bushaltestelle an der Schlesischen Straße stand, eine Rauchentwicklung aus einem Mehrfamilienhaus. Die Person alarmierte umgehend die Feuerwehr und warnte die Bewohner über das Ereignis. Im zweiten Obergeschoss kam es zu einem Wohnungsbrand.

Bei Ankunft der Feuerwehr drang Rauch aus mehreren Fenstern heraus. Eine Person wurde zunächst in der Brandwohnung vermutet. Die übrigen Wohneinheiten waren bereits geräumt. Mehrere Trupps gingen zur Menschenrettung vor. Im rückwertigen Bereich kontrollierte stetig ein Trupp, dass das Feuer nicht auf den Dachstuhl übergreift. Im Einsatzverlauf traf dann die vermeintlich vermisste Person an der Einsatzstelle ein. Diese wurde vom Rettungsdienst kurze Zeit betreut. Es wurden keine Personen verletzt.

Der Feuerwehr Iserlohn gelang es schnell den Brand unter Kontrolle zu bringen. Mit Hilfe einer Überdruckbelüftung konnte das Gebäude rauchfrei übergeben werden. Alle Mieter, bis auf die der Brandwohnung, durften in ihre Wohneinheiten zurück. Neben der Berufsfeuerwehr war auch die Löschgruppe Stadtmitte im Einsatz. Insgesamt waren 28 Einsatzkräfte für ca. 60 Minuten vor Ort. Die Schlesische Straße war während der Lösch- und Aufräumarbeiten in diesem Bereich voll gesperrt. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Feuerwehr Iserlohn


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer