13.08.2020 13:15

Bad Segeberg Segeberg

Schleswig-Holstein

Feuer im Batterieraum - AOK Bad Segeberg geräumt

Gegen 13:15 Uhr schlug die Brandmeldeanlage der AOK Geschäftsstelle am Seminarweg Alarm. Die Leitstelle Holstein alarmierte daraufhin sofort die Freiwillige Feuerwehr Bad Segeberg.

Beim Eintreffen der ersten Kräfte wurde bereits Brandgeruch im Innenhof festgestellt. Auch die Brandmeldeanlage zeigte mehrere Melder an, die ausgelöst hatten. Unter umluftunabhängigen Atemschutz machten sich mehrere Trupps auf den Weg ins Dachgeschoss, wo sich die durch den Alarm angezeigten Technikräume befinden. Nach kurzer Erkundung konnte der Batterieraum als Ursache des Feuers ermittelt werden. Die sofortige Brandbekämpfung mit CO2 Löschern führte zum Erfolg, so dass bereits nach 30 Minuten "Feuer aus" gemeldet werden konnte. Der Raum brannte jedoch völlig aus.

Aufgrund der ersten Rückmeldungen und dem Rauchaustritt aus einem Lüftungsrohr auf dem Dach ließ vermuten, dass sich das Feuer bereits im Dachbereich ausgebreitet hatte. Daher wurde die Alarmstufe auf 2. Alarm erhöht und die Feuerwehr Wahlstedt mit einem Löschzug zur Einsatzstelle beordert,um für ggf. weitere Löscharbeiten vorbereitet zu sein. Die Werkfeuerwehr Möbel Kraft stellte weitere CO2 Sonderlöschmittel-Einheiten zur Verfügung.

Umfangreiche Kontrollmaßnahmen u.a. mit Wärmebildkameras nahmen noch einige Zeit in Anspruch. Letztlich wurde die Einsatzstelle der Polizei und dem Betriebsverantwortlichen übergeben. Einsatzdauer ca. 3 Std.

Wir bedanken uns bei der Firma Rossmann für die bei der Wärme zur Verfügung gestellten Getränke.

Eingesetzte Kräfte.

  • FF Bad Segeberg 8 Fahrzeuge 32 Einsatzkräfte
  • FF Wahlstedt 3 Fahrzeuge 15 Einsatzkräfte
  • Werkfeuerwehr Möbel Kraft 1 Fahrzeug 1 Einsatzkraft
  • Polizei 2 Streifenwagen 4 Beamte
  • Kripo
  • Rettungsdienst 1 Rettungswagen 2 Einsatzkräfte
  • Elektro Fachbetrieb

Freiwillige Feuerwehr der Stadt Bad Segeberg


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer