14.08.2020 19:22

Dortmund

Nordrhein-Westfalen

Feuerwehr unterstützt bei Hausgeburt

Das Alarmstichwort am 14. August um 19:22 Uhr klang für die Besatzung des Rettungswagens der Feuerwache 9 (Mengede) noch recht harmlos. "Blutungen, 40. Schwangerschaftswoche" stand hier auf dem Pieper. Da die Patientin in der vierten Etage wohnt, hat sich die Besatzung sicherheitshalber dazu entschieden, den Entbindungskoffer direkt mit hoch in die Wohnung zu nehmen.

In der Wohnung angekommen stellte sich die Situation etwas anders dar. Die werdende Mutter lag auf dem Sofa und hatte bereits Presswehen. Der Besatzung bleib keine Zeit mehr für andere Dinge. Sie unterstützen die 22 jährige Frau bei der Geburt ihres zweiten Kindes. Um 19:27 Uhr kam ein kleiner Junge zur Welt. Der Transportführer Sven Goerke nabelte das Kind routiniert ab, untersuchte es kurz und legte es der Mutter auf den Oberkörper. Für Ihn war es die vierte (!) Entbindung im Einsatzdienst. Für seinen Kollege Marvin Müller war es die erste Geburt im Dienst. Der eigentliche Geburtstermin des Jungen war für den 17. August vorgesehen.

Der nachalarmierten Babynotärztin blieb nichts anderes übrig als den Eltern und der Besatzung zu der Geburt zu gratulieren. Mutter und Kind sind wohlauf, wurden aber zu weiteren Untersuchungen in ein Krankenhaus gefahren.

Feuerwehr Dortmund


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer