16.08.2020 21:40

Georgsmarienhütte Osnabrück

Niedersachsen

Irrfahrt mit geklautem Pkw

Am Sonntagabend kam es am Mühlenweg zu einem ungewöhnlichen Kraftfahrzeugdiebstahl. Gegen 21:40 Uhr bemerkten Anwohner einen unbekannten Mann in ihrem Carport. Der 43-jährige Hausherr lief sofort raus, um den Unbekannten zu stellen. Zu diesem Zeitpunkt saß der Mann bereits am Steuer des abgestellten Honda CR-V und fuhr ihn aus dem Carport. Der 43-Jährige schrie den Fahrer an und stellte sich ihm in den Weg, der nahm davon allerdings keine Notiz. Der Anwohner musste zur Seite springen. Der Fahrzeugdieb steuerte den Honda zunächst rückwärts in eine Hecke. Dort versuchte der Hausherr ihn aus dem Fahrzeug zu bugsieren, dies misslang allerdings - der Dieb gab Vollgas. Er raste über das Grundstück und fuhr diverse Gartenmöbel um. Die Fahrt stoppte abermals in einer Hecke und einer kleinen Mauer. Von dort aus fuhr der Mann durch den Garten in einen großen Swimmingpool, dieser wurde dadurch zerstört. Dann fuhr der Mann durch eine Hecke, ein Stück über einen Acker und entfernte sich auf der Wellendorfer Straße in Richtung Dröper. Der 43-Jährige informierte umgehend die Polizei über den Vorfall. Gleich mehrere Streifenwagen aus Georgsmarienhütte, aus Osnabrück und von der Autobahnpolizei machten sich auf die Suche nach dem gestohlenen Honda.

Um 21:54 Uhr meldeten Zeugen einen brennenden Pkw in der Ausfahrt der B51, Oeseder Straße / Niedersachsenstraße, das Fahrzeug stand entgegengesetzt zur Fahrtrichtung im Grünstreifen. Es handelte sich um den gesuchten Honda, eine Person befand sich nicht mehr im Fahrzeug. Die Feuerwehr löschte das Fahrzeug und in Brand geratenes Buschwerk. Das Fahrzeug wurde sichergestellt und abgeschleppt.

Gegen 22:20 Uhr fiel einer Funkstreife im Bereich der Oeseder Straße eine verdächtige Person mit nacktem Oberkörper auf, auf die die Täterbeschreibung passte. Der Mann wurde vorläufig festgenommen. Er stand unter dem Einfluss von Alkohol und da auch eine Drogenbeeinflussung nicht ausgeschlossen werden konnte, wurden ihm zwei Blutproben entnommen. Angaben zur Sache machte der Festgenommene nicht. Er wurde am Montagmittag wieder in Freiheit entlassen. Es handelt sich um einen 27-jährigen Mann aus Ibbenbüren. Er war zuvor mit einem Fahrrad zum Tatort gefahren, das Zweirad blieb am Carport zurück. Der entstandene Sachschaden wird auf zusammen 20.000 Euro geschätzt.

Gegenstand der Ermittlungen ist es, wie der Honda in Brand geriet. Es werden Zeugen gesucht, die am Sonntagabend zwischen 21:40 Uhr und 21:54 Uhr zwischen Dröper und Oesede den besagten Honda CR-V wahrgenommen haben. Eventuell brannte das Fahrzeug schon während der Fahrt.

Polizeiinspektion Osnabrück


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer