21.08.2020 04:30

Worms

Rheinland-Pfalz

Nach Brand des Museumsschiffs Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen

Am 21.08.2020, gegen 04:30 Uhr kam es zu einem Brand im Museumsschiff der "Marine Kameradschaft Rheindürkheim". Nach Brandortbegehung durch die Kriminalpolizei Worms mit einem Gutachter haben sich Anhaltspunkte dafür ergeben, die den Verdacht der vorsätzlichen Brandstiftung begründen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand verschaffte sich unbekannter Täter offenbar auf noch bislang unbekannte Weise Zugang zum Schiffsinneren und legte den Brand vorsätzlich. Das Schiff brannte völlig aus, der materielle Schaden wird auf 25.000,- EUR beziffert.

Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten sich mit der Kriminalinspektion Worms unter der Rufnummer 06241/852-0 in Verbindung zu setzen. Hinweise können auch per E-Mail unter kiworms@polizei.rlp.de an die Polizei übermittelt werden.

Polizeidirektion Worms

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

Schiff „Zenit“ in Rheindürkheim brennt aus - Wormser Zeitung

In der Nacht zum Freitag ist das Vereinsheim der Marinekameradschaft ein Raub der Flammen geworden.

Wurde das Feuer auf der "Zenit" vorsätzlich gelegt? - Wormser Zeitung

Das Schiff, das das Vereinsheim der Wormser Marinekameradschaft war, ist ausgebrannt. Nun hat die Kriminalpolizei erste Erkenntnisse zur Brandursache.


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügenbanner

zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer