31.08.2020 17:45

Helse Dithmarschen

Niedersachsen

Zunächst kein Rankommen - Feuerwehr bahnt sich Weg zum Feuer

Am Montagabend (31.08.2020) gegen 17:45 Uhr brannte in Helse ein Resthof. Die anrückenden Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten das Brandobjekt zunächst nicht erreichen - der Hof steht seit vielen Jahren leer und wurde komplett durch die Vegetation eingeschlossen. Erst der Einsatz von Kettensägen und einem Bagger ermöglichte den Zugang zum Gebäude.

Für den Einsatzleiter Torge Ibs (Wehrführer Helse) gab es zwei Herausforderungen bei dem Brand am Montagabend (31.08.2020). "Wir mussten bis zu 900 m Schlauchmaterial verlegen, um Wasser an die Einsatzstelle zu bekommen. Zusätzlich ist der Hof komplett eingewachsen und war für Löscharbeiten nicht erreichbar.", berichtet der Einsatzleiter. Erst mit Hilfe eines Baggers und unserer Kettensägen konnte ein Zugang zum Brandobjekt geschaffen werden. Bis dahin wurde von oben über die Drehleiter der Feuerwehr Marne gelöscht. Nicht ganz so einfach - berichtet Carsten Johnson, stellvertretender Wehrführer der Feuerwehr Marne. "Aufgrund der hohen Bäume und Sträucher konnten unsere Brandbekämpfer von der Drehleiter das Feuer im hinteren Teil nicht sehen. Wir haben dann mit unserer Feuerwehrdrohne das Objekt überflogen und uns ein Lagebild gemacht. So konnten wir über Funk genaue Anweisungen geben, bis der Wasserstrahl der Drehleiter das Feuer traf und die Löschwirkung einsetzte!", erklärte Johnson. Ein Innenangriff war zu keiner Zeit möglich, da das Gebäude stark einsturzgefährdet war. Insgesamt waren vier Feuerwehren mit 67 Einsatzkräften an dem Einsatz beteiligt. Gegen 22:00 Uhr konnten die letzten Einsatzkräfte wieder abrücken.

Kreisfeuerwehrverband Dithmarschen


Am Montagnachmittag ist es in Helse zu einem Brand eines unbewohnten und einsturzgefährdeten Gebäudes gekommen. Die Heider Kripo hat die Ermittlungen übernommen, Brandstiftung ist nicht ausgeschlossen.

Gegen 17.45 Uhr ging der vordere Teil eines seit etwa 25 Jahren leerstehenden Wohn- und Wirtschaftsgebäudes in Flammen auf. Die Flammen breiteten sich über den Dachstuhl aus, ein Übergreifen auf den hinteren Wirtschaftsteil und auf eine nahe gelegene Scheune konnte verhindert werden. Zur Brandbekämpfung rissen die Feuerwehrleute die Mauern ein, es dürfte ein Totalschaden eingetreten sein.

Die Brandermittlungen hat die Heider Kripo übernommen, eine Brandstiftung ist nicht auszuschließen. Aus diesem Grund sollten sich Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, unter der Telefonnummer 0481 / 940 melden.

Update

Nach dem Brand eines verwaisten Hofes am Montagnachmittag in Helse haben sich die für das Feuer Verantwortlichen bei der Polizei gemeldet. Es handelt sich um drei Kinder im Alter von 11 und 12 Jahren.

Noch am gestrigen Tag suchten Eltern mit ihren drei Jungen die Polizeistation in Marne auf und erklärten, dass ihre Kids für das Feuer verantwortlich gewesen seien. Die beiden 12 Jahre alten und der 11 Jahre alte Dithmarscher begaben sich nach derzeitigen Erkenntnissen auf den Hof im Nordertriangelweg und zündelten an einem sich im Gebäude befindenden Sofa. Dieses fing Feuer, was zum Ausbruch des Vollbrandes führte. Die Junioren blieben glücklicherweise unverletzt.

Nach einer sehr eindringlichen Standpauke durch die Polizei konnten die strafunmündigen Kinder die Dienststelle wieder verlassen. Ob und wie hohe Kosten möglicherweise auf die Eltern zukommen, ist noch unklar.

Polizei

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

Kripo schließt Brandstiftung nicht aus

mehr dazu auf www.boyens-medien.de


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer