01.09.2020 17:00

Melle Osnabrück

Niedersachsen

Scheune geriet in Brand

Am Dienstagnachmittag mussten Feuerwehr und Polizei zu einem größeren Brand in die Oldendorfer Straße ausrücken. Auf einem dortigen landwirtschaftlichen Anwesen wurde gegen 17 Uhr bemerkt, dass aus dem Dachstuhl eines nahezu leerstehenden Gebäudes Flammen schlugen. Die etwa 70 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Melle-Mitte, Altenmelle, Bakum und Gesmold konnten ein Übergreifen der Flammen auf das nebenstehende Wohnhaus zwar verhindern, das Scheunengebäude war aber nicht mehr zu retten und brannte aus. Die Polizei nahm die Ermittlungen zu der noch unbekannten Brandursache auf. Der Sachschaden wurde auf etwa 50.000 Euro geschätzt, Personen wurden nicht verletzt.

Polizei

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

Leerstehende Scheune brennt nahe der Innenstadt in voller Ausdehnung

1.09.2020, 17:03 Uhr | Am späten Dienstagnachmittag geriet in Melle eine leerstehende Scheune an der Oldendorfer Straße nahe der Innenstadt in Brand. Mehrere Meller Ortsfeuerwehren, das Deutsche Rote Kreuz und die Polizei waren im Einsatz. Die Einsat

Freiwillige Feuerwehr Melle

Bagger reißt ausgebrannte Scheune in Melle ab

Nach dem Brand an der Oldendorfer Straße in Melle-Mitte hat ein Bagger die ausgebrannte Scheune abgerissen. Die Ermittlung nach der Brandursache dauert an. 80 Kräfte waren im Einsatz.


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügenbanner

zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer