02.09.2020 11:40

Velbert Mettmann

Nordrhein-Westfalen

Pkw rammt zwei Tanksäulen

Eine 84-jährige Velberterin ist heute kurz vor Mittag mit ihrem Audi A3 auf das Gelände einer Tankstelle an der Friedrich-Ebert-Straße gefahren, hat dabei eine Zapfsäule gerammt und schwer beschädigt sowie eine weitere überfahren und völlig zerstört. Die um 11.45 Uhr alarmierte Feuerwehr rückte daraufhin mit der hauptamtlichen Wache und zwei freiwilligen Löschzügen aus.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte hatte die Belegschaft der Tankstelle den Unfallort bereits abgesperrt, Sicherheitsschalter hatten die ganze Anlage vollständig abgeschaltet. Da jede Zapfstelle über mehrere Abschalteinrichtungen verfügt, war an den zerstörten Säulen nach dem Aufprall nur eine sehr geringfügige Menge Kraftstoff ausgetreten.

Während sich der Rettungsdienst um die verletzte Fahrerin des A3 kümmerte und diese anschließend zum Klinikum Niederberg transportierte, stellte die Feuerwehr den Brandschutz sicher und streute ausgelaufene Betriebsstoffe des Pkw mit Ölbindemittel ab. Des weiteren wurde mit Explosionswarngeräten überprüft, inwieweit Kraftstoffdämpfe aus den beschädigten Anlagen austraten. Auch dabei konnte kein Kraftstoffaustritt festgestellt werden.

Ein Teil der Einsatzkräfte kehrte zwischenzeitlich zum Standort zurück, während eine Löschgruppe zur weiteren Sicherung vor Ort blieb. Nach Eintreffen einer Fachfirma wurde der Audi durch ein örtliches Abschleppunternehmen geborgen. Anschließend übergab die Feuerwehr die Einsatzstelle an die Fachfirma. Einsatzende für die Feuerwehr war schließlich um 15.20 Uhr.

Wie es zu dem Unfall kam, ist Gegenstand polizeilicher Ermittlungen. Die Polizei hatte außerdem die Friedrich-Ebert-Straße im Bereich der Einsatzstelle zeitweilig komplett gesperrt und den Verkehr entsprechend umgeleitet. Angaben zur Höhe des Sachschadens liegen noch nicht vor.

Feuerwehr Velbert


Eine 84-jährige Velberterin verwechselte am Mittwochvormittag (02. September 2020) auf der Friedrich-Ebert-Straße das Gas- und das Bremspedal und prallte hierdurch auf dem Gelände einer Tankstelle gegen zwei Zapfsäulen. Glücklicherweise wurde niemand verletzt, vorsorglich wurde die Fahrerin jedoch in ein Krankenhaus gebracht.

Das war passiert:

Wie die Feuerwehr bereits  berichtete befuhr gegen 11:40 Uhr eine 84-jährige Velberterin die Friedrich-Ebert-Straße aus Fahrtrichtung Berliner Straße kommend, als sie in Höhe eines Tankstellengeländes nach eigenen Angaben das Gas- mit dem Bremspedal verwechselte. Sie kam mit ihrem Automatikfahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr ungebremst auf das angrenzende Tankstellengelände. Hier prallte sie gegen zwei Zapfsäulen, wobei ihr Audi A3 erst auf der zweiten Zapfsäule zum Stillstand kam.

Die 84-Jährige wurde bei dem Unfall glücklicherweise nicht verletzt, jedoch vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht.

Aufgrund des Großaufgebotes an Einsatzkräften von Polizei und Feuerwehr musste die Friedrich-Ebert-Straße kurzfristig für den Fahrzeugverkehr vollständig gesperrt werden. Bergungsmaßnahmen des Audis konnten zunächst nicht erfolgen, da die Gefahr bestand, dass durch die beschädigte Zapfsäule oder auch durch den stark deformierten Audi Kraftstoff auslaufen könne. Erst nach der Begutachtung durch eine zusätzlich angeforderte Fachfirma konnte die Gefahr eines ungewollten Austritts an Kraftstoffmitteln ausgeschlossen und der Audi A3 fachmännisch geborgen und abgeschleppt werden.

Der entstandene Gesamtsachschaden wird auf circa 60.000 Euro geschätzt.

Polizei Mettmann


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer