04.09.2020 17:00

Frechen Rhein-Erft-Kreis

Nordrhein-Westfalen

Mehrfamilienhaus nach Brand unbewohnbar

Am Donnerstag (03. September) geriet aus bislang ungeklärter Ursache der Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses in Brand. Gegen 17:00 Uhr meldeten Zeugen schwarzen Rauch, der aus dem Dach eines Mehrfamilienhauses an der Franz-Hennes-Straße drang. Die eingesetzten Beamten evakuierten die Anwohner eines Nachbarhauses und sperrten die Franz-Hennes-Straße für die Löscharbeiten der Feuerwehr. Feuerwehrmänner retteten einen 26-jährigen Anwohner aus dem brennenden Mehrfamilienhaus. Der Mann wurde schwer verletzt in eine Uniklinik gebracht. Das Wohnhaus war nach dem Feuer und den Löscharbeiten nicht mehr bewohnbar. Die Anwohner konnten bei Bekannten untergebracht werden. Die Sperrung der Franz-Hennes-Straße dauerte bis etwa 21:15 Uhr an. Den Brandort beschlagnahmten die Beamten. Die Ermittlungen zur Brandursache hat das Kriminalkommissariat 11 aufgenommen.

Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

Frechen: Verletzter bei Brand in der Innenstadt

In der Frechener Innenstadt hat am Donnerstagnachmittag ein Mensch bei einem Dachstuhlbrand eine Rauchgasvergiftung erlitten.

Radio Erft

Frechen: Eine schwerverletzte Person bei Dachstuhlbrand

Aus bisher noch nicht geklärter Ursache geriet am späten Donnerstagnachmittag der Dachstuhl eines Wohnhauses in der Franz-Hennes-Straße in Frechen in Brand.

Kölner Stadt-Anzeiger


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügenbanner

zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer