07.09.2020 06:25

Ochtrup Steinfurt

Nordrhein-Westfalen

Brand Reihenhaus

An der Laurenzstraße in Ochtrup hat es am frühen Montagmorgen, 07.09.2020, 6.25 Uhr, einen Großeinsatz der Feuerwehr gegeben. Ein Schlafzimmer in einer Wohnung im Erdgeschoss brannte, als die Wehrleute eintrafen, lichterloh. Ein Zeuge hatte die Polizei am Morgen auf eine starke Rauchentwicklung in dem Wohnhaus aufmerksam gemacht.

Ein Beamter vor Ort und der Zeuge klopften gemeinsam an die Fenster des Hauses, um schlafende Bewohner zu wecken. Ein Bewohner wurde darauf aufmerksam und verließ das Gebäude. Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an. Die Laurenzstraße wurde zwischen Rosenstraße und Werner-Von-Brinkwirth-Straße für die Lösch- und Rettungsarbeiten komplett gesperrt. Die Einsatzkräfte verschafften sich gewaltsam Zugang zum Wohnhaus und drangen anschließend - ebenfalls durch gewaltsames Öffnen der Tür - in die Wohnung ein, wo die Brandstelle lag. Dort stand das Schlafzimmer in Vollbrand. Es wurde großflächig gelöscht. Der Bewohner der betroffenen Wohnung erschien gegen 7.15 Uhr am Brandort, nachdem die Polizei ihn telefonisch erreicht hatte. Sein Schlafzimmer wurde durch das Feuer vollkommen zerstört. Sowohl der Bewohner, der das Haus frühzeitig verlassen hatte, als auch der Bewohner der abgebrannten Wohnung wurden in Wohncontainern untergebracht. Die übrigen Wohnungen sind weiterhin bewohnbar. Der Brandort wurde beschlagnahmt, die Brandermittlungen dauern an.

Polizei Steinfurt

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

Haus nach Feuer nicht mehr bewohnbar

Eine leicht verletzt Person und ein unbewohnbares Haus sind die Bilanz eines Brandes am Montagmorgen an der Laurenzstraße. Zunächst waren noch eine weitere Person und zwei Hunde in dem Haus vermutet worden. Der Verdacht bestätigte sich jedoch nicht.

Westfälische Nachrichten

Kaltstart am Montagmorgen – Zimmerbrand an der Laurenzstraße

Feuerwehr


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügenbanner

zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer