08.09.2020 21:15

Neukloster Nordwestmecklenburg

Mecklenburg-Vorpommern

In Brand geratenes Hybridfahrzeug sorgte für Verkehrsbehinderung

Am Abend des 8.9.20 um 21:15 Uhr geriet ein Hybridauto auf der A 20 (Richtungsfahrbahn Lübeck) in Höhe Neukloster aufgrund eines technischen Defektes in Brand. Die alarmierten Freiwilligen Feuerwehren aus Satow, Radegast, Ziesendorf, Kritzmow und Schwaß rückten mit über 50 Kameraden an und übernahmen die Löscharbeiten. Das Autobahn- und Verkehrspolizeirevier Metelsdorf sperrte die Autobahn in dem betroffenen Bereich zunächst für Dauer von ca. einer Stunde voll. In der Folge wurde der Verkehr für mehrere Stunden einspurig am Brandort vorbeigeleitet.

Da das betreffende Auto sowohl mit einem Verbrennungsmotor als auch mit einem Elektromotor mitsamt Lithium-Ionen-Batterie versehen ist, war eine herkömmliche Bergung nicht möglich. Aus diesem Grund wurde der Gefahrgutzug der FFW Bad Doberan hinzugezogen. Letztendlich konnte der Pkw gegen 01:15 Uhr, unter Verwendung eines speziellen Containers, vom Ort des Geschehens entfernt werden.

Der entstandene Gesamtschaden belief sich auf ca. 25.000 EUR.

Polizeiinspektion Wismar


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer