10.09.2020 15:00

Villingen-Schwenningen Schwarzwald-Baar-Kreis

Baden-Württemberg

Notlandung mit Überschlag

Einsatz für die Abteilung Villingen, die Führungsgruppe VS und den Einsatzleiter vom Dienst.

Der Pilot des verunfallten Luftfahrzeugs wurde glücklicherweise nur leicht verletzt. Der Brandschutz wurde durch die Feuerwehr sichergestellt und die Unfallstelle abgesichert. Aufgrund des Meldebilds war ein kompletter Rüstzug, einschließlich Wechselladerfahrzeug mit Abrollbehälter Rüst vor Ort. Die Feuerwehr musste keine weiteren Maßnahmen treffen, nachdem das Luftfahrzeug gesichert war.

Des Weiteren im Einsatz:

  • Rettungsdienst
  • Polizei

Feuerwehr Villingen-Schwenningen


Vermutlich eine technische Störung an seinem Luftfahrzeug zwangen am heutigen Mittwoch gegen 15.00 Uhr den 66 Jahre alten Piloten eines Flugzeuges vom Hersteller Dornier im Bereich zwischen den beiden Stadtbezirken Villingen und Schwenningen am Neckar zu einer Notlandung auf einer landwirtschaftlichen Nutzfläche. Die Notlandestelle befindet sich nördlich der Landesstraße 173 zwischen dem Gewann Schwalbenhag und dem Wohngebiet Schilterhäusle unweit der dortigen bebauten Gebiete.

Der 66-Jährige war auf dem Anflug auf den Flugplatz Schwenningen am Neckar. Er befand sich als alleiniges Besatzungsmitglied in dem Luftfahrzeug. Das Flugzeug überschlug sich nach dem Aufsetzen auf der Ackerfläche und kam auf seiner Oberseite liegend zum Stillstand. Der Pilot vermochte das Flugzeug selbständig zu verlassen. Er wurde am Unfallort durch einen Notarzt versorgt und durch den Rettungsdienst zur Behandlung in das nahegelegene Schwarzwald-Baar-Klinikum gebracht. Von schwerwiegenden Verletzungen ist nicht auszugehen.

Neben Notarzt, Rettungsdienst und Polizei war die Freiwillige Feuerwehr Villingen-Schwenningen an der Unfallstelle im Einsatz. Umweltgefahren wurden durch die Notlandung nicht verursacht.

Der Einsatz der Kräfte des Polizeipräsidiums Konstanz wurde durch einen Polizeihubschrauber des Polizeipräsidiums Einsatz unterstützt. Die Bundesstelle für Fluguntersuchung in Braunschweig wurde über den Sachverhalt in Kenntnis gesetzt und wird an der Klärung der Unfallursache mitwirken.

Das Flugzeug erlitt Totalschaden. Der Zeitwert des Luftfahrzeugs beträgt etwa 70.000 Euro.

Polizeipräsidium Konstanz


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer