10.09.2020 19:01

Calw Calw

Baden-Württemberg

Feuerwehr hat Dachstuhlbrand schnell gelöscht Drei Verletzte - 300.000 Euro Schaden

Ein Großbrand in einem alten Industriegebäude führt zu drei Verletzten und verursacht nach ersten Schätzung einen Sachschaden von ca. 300.000 Euro.

Kurz nach 19:00 Uhr wurde am Donnerstagabend die Feuerwehr Calw und Stammheim durch die Integrierte Leitstelle (ILS) in Calw zu einem Brand im Walkmühleweg direkt an der Nagold alarmiert. Nach wenigen Minuten waren die ersten Einsatzkräfte vor Ort und stellten fest, dass der Brand bereits auf den Dachstuhl übergegriffen hat. "Nach ersten Meldungen sollten sich eigentlich noch zwei Personen im Gebäude befinden die vermisst wurden", so der Einsatzleiter und stv. Feuerwehrkommandant der Feuerwehr Calw Rainer Stotz. "Dies bestätigte sich glücklicherweise nicht, jedoch trafen wir bei unserem Eintreffen auf drei Verletzte An- bzw. Bewohner vor dem Gebäude die umgehend vom Rettungsdienst ambulant bzw. stationär versorgt wurden", ergänzt Stotz.

Im Obergeschoss des ehemaligen Industriegebäudes ist aus bisher ungeklärter Ursache ein Brand ausgebrochen, der sich schnell auf weitere Räume und das Dachgeschoss ausbreitete. Dies führte an diesem Abend zu einer starken Rauchentwicklung die weit über die Stadt Calw hinaus sichtbar war. "Wir haben in der ersten Einsatzphase drei Atemschutztrupps zur Bekämpfung des Brandes im Gebäude eingesetzt und gleichzeitig bekämpfte ein Atemschutztrupp den Brandherd von der Drehleiter aus. Ergänzt durch verschiedene Riegelstellungen konnte so ein weiteres Ausbreiten der Flammen erfolgreich verhindert werden", führt Einsatzleiter Stotz weiter aus.

Der stv. Kreisbrandmeister Tido Lüdtke informierte sich an der Einsatzstelle über die Lage. Der Rettungsdienst und der DRK Ortsverein Calw waren mit insgesamt 20 Sanitätskräften und acht Fahrzeugen im Einsatz.

Die Nachlöscharbeiten sowie Aufräumarbeiten zogen sich bis weit nach Mitternacht hin. Aufgrund der großen Personalstärke unter Atemschutz wurden die Feuerwehren durch den Abrollbehälter Atemschutz des Landkreises Calw unterstützt. Diese brachten weitere Atemschutzgeräte an die Einsatzstelle.

Die Feuerwehren aus Calw und Stammheim waren mit 14 Fahrzeugen und 66 Feuerwehrkräften im Einsatz. Während des Einsatzes stellte die Feuerwehr Hirsau den Brandschutz sicher und besetzte das Gerätehaus in Calw. Die Polizei Calw war vor Ort und hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Kreisfeuerwehrverband Calw e.V.


Aus bislang ungeklärter Ursache geriet am Donnerstagabend ein Gebäude im Walkmühleweg in Calw in Brand. Das Gebäude wurde durch den Brand unbewohnbar, die Bewohner fanden anderweitig Unterkunft. Insgesamt drei Personen wurden zunächst wegen des Verdachts auf eine Rauchgasvergiftung in eine Klinik verbracht, konnten dort nach kurzer ambulanter Behandlung jedoch wieder entlassen werden. Nach vorläufiger Schätzung entstand ein Schaden in Höhe von ungefähr 300 000 Euro.

Die Feuerwehr Calw und angeschlossene Abteilungen waren zur Brandbekämpfung mit insgesamt 8 Fahrzeugen und 50 Einsatzkräften vor Ort, weiterhin waren auch starke Kräfte von Rettungsdienst und DRK-Ortsverband unter Leitung des Leitenden Notarztes im Einsatz. Das Polizeirevier Calw war mit zwei Streifenwagenbesatzungen vor Ort. Hinsichtlich der Brandursache dauern die Ermittlungen noch an

Polizeipräsidium Pforzheim


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer