18.09.2020 12:30

Hückelhoven Heinsberg

Nordrhein-Westfalen

Dachstuhlbrand

Die Feuerwehr Hückelhoven wurde heute 18.09.2020 gegen 12:30 Uhr zu einem Dachstuhlbrand alarmiert. Gemeldet wurde eine Rauchentwicklung aus einem Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses. Da man von einem Dachstuhlbrand ausging, wurden mehrere Einheiten in Marsch gesetzt. Aufgrund des Einsatzes sowie der Sperrung der Hauptdurchgangsstraße kam es zu einer massiven Verkehrsstörung in der Ortslage.

Die Einsatzkräfte konnten beim Eintreffen am Dachstuhl eine Rauchentwicklung unterhalb eines Röhrenkollektor für die Brauchwasseraufbereitung ausmachen und brachten die Drehleiter umgehend in Stellung. Parallel wurde ein Atemschutztrupp über das Treppenhaus in die Dachgeschoßwohnung eingesetzt, um diese zu kontrollieren. Nach einer Prüfung der Dachhaut konnte dann schnell Entwarnung gegeben werden. Durch einen Defekt an dem Röhrenkollektor trat eine Trägerflüssigkeit aus, die die Rauchentwicklung verursachte. Da durch die Feuerwehr somit keine weiteren Maßnahmen zu ergreifen waren wurde die Einsatzstelle an dem Eigentümer übergeben und die Kräfte rückten wieder ein.

Im Einsatz waren die Löscheinheit Hilfarth, der Löschzug1 Hückelhoven, die Hauptamtliche Wache, der Rettungsdienst sowie die Polizei. Einsatzende war gegen 13:30 Uhr Insgesamt kamen 32 Einsatzkräfte zum Einsatz.

Feuerwehr Hückelhoven


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer