07.10.2020 09:10

Bocholt Borken

Nordrhein-Westfalen

Verkehrsunfall: 2 leicht Verletzte kamen ins Krankenhaus

Am heutigen Mittwoch kam es auf der Kaiser-Wilhelm-Straße in Höhe der Bahnhofstraße zu einem Verkehrsunfall mit zwei PKW. Hierbei verletzten sich zwei Personen aus den PKWs leicht, so dass diese vom Rettungsdienst der Feuerwehr ins Krankenhaus gebracht wurden.

Das Notrufsystem eCall eines verunfallten PKW meldete der Einsatzzentrale der Bocholter Feuerwehr gegen 09:10 Uhr einen Verkehrsunfall mit ausgelösten Airbags. Bei diesem automatisierten System wird der Standort per Satellitenortung übermittelt und eine Sprachverbindung zwischen Einsatzzentrale und Unfallfahrzeug hergestellt. Der Disponent der Feuerwehr konnte anhand der Meldung nicht ausschließen, dass die Personen im Fahrzeug eingeklemmt sind und alarmierte daraufhin umgehend die Feuerwehrleute und den Rettungsdienst der hauptamtliche Feuer- und Rettungswache mit dem Stichwort "Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person". Die ersteintreffenden Feuerwehrleute, die sich gerade wegen einer Verkehrsstörung in der Umgebung am Bahnhof befanden, konnten frühzeitig Entwarnung geben. Alle vier Beteiligten konnten eigenständig oder mit Hilfe der Ersthelfer einer angrenzenden Zahnarztpraxis die Unfallfahrzeuge verlassen. Der anwesende Notarzt vom St. Agnes Hospital untersuchte die Patienten vor Ort. Alle Personen waren glücklicherweise nur leicht verletzt. Der Rettungsdienst transportierte vorsorglich die beiden Fahrer der Unfallwagen ins Krankenhaus.

Der Einsatz dauerte gut eine halbe Stunde. Für diesen Zeitraum war der Bereich zwischen Bahnhofstraße und Welfenstraße auf der Kaiser-Wilhelm-Straße komplett gesperrt. Im Einsatz waren 19 Einsatzkräfte der Feuerwehr und dem Rettungsdienst beteiligt.

Feuerwehr Bocholt


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer