24.10.2020 12:15

Brookmerland Osteel

Niedersachsen

Heumessung der Feuerwehr verhindert Brand

Durch die Wachsamkeit eines Eigentümers und der Heumessung der Feuerwehr Osteel, wurde ein größerer Schaden vermieden.

Am Samstagmittag führten gegen 12:15 Uhr einige Kameradinnen und Kameraden eine Heumessung in Osteel durch. Aufgrund erhöht festgestellter Temperaturen im Kern aufgestapelter Heuballen, im Bereich von 50 bis zum Teil 70 Grad Celsius, wurde die gesamte Osteeler Feuerwehr zum Einsatz alarmiert. Vor Ort war es notwendig, für den Brandfall genügend Wasser vor Ort zu haben. So wurde von einem Hydranten die Wasserversorgung zur Einsatzstelle aufgebaut.

Währenddessen fing der Eigentümer an, mit einem Radlader die Rundballen auf einer freien Fläche zu verteilen. Die Kameraden haben dann erneut die Temperatur einzelner Heuballen gemessen, um die Kritischen ausfindig zu machen. Sichtbar war es dann im Kern des Stapels, denn einige Bereiche waren bereits angekohlt.

Durch das schnelle Eingreifen aller Beteiligten, konnte der Verlust des gesamten Futtervorrats, infolge eines Brandes vermieden werden. Heumessungen gehören zum vorbeugenden Brandschutz und können jederzeit bei einem Verdacht durchgeführt werden. Bei Temperaturen zwischen 45 und 60 Grad Celsius ist es bereits bedenklich. Zwischen 60 bis 70 Grad ist es schon brandgefährlich, so wie auch dieser Einsatz gezeigt hat.

Carsten Redenius, Gemeindefeuerwehrpressewart Brookmerland


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer