06.11.2020 19:35

Hann. Münden Göttingen

Niedersachsen

Großbrand - mehrer Fachwerkhäuser betroffen

In einem Geschäftshaus in der Altstadt von Hann. Münden (Landkreis Göttingen) ist am Freitagabend (06.11.20) gegen 19.35 Uhr aus bislang unbekannter Ursache ein Feuer ausgebrochen. Die Flammen griffen in der Folge auf mehrere benachbarte Fachwerkhäuser über. Die betroffenen Gebäude wurden evakuiert.

Der Bereich um den Brandort ist derzeit weiträumig abgesperrt. Detaillierte Informationen zum genauen Ausmaß oder zur verletzten Personen liegen zur Stunde noch nicht vor. Die Feuerwehr ist mit einem Großaufgebot vor Ort im Löscheinsatz.

Update:

Nach dem Ausbruch eines Großbrandes in der Altstadt von Hann. Münden (Landkreis Göttingen, wir berichteten) dauern die Löscharbeiten der Feuerwehr weiter an. In der Nacht waren rund 170 Kameraden aller umliegenden Wehren im Einsatz.

Was das Feuer in dem Geschäftshaus in der Rosenstraße auslöste, ist zur Stunde noch unklar. Der Brandort konnte von den Ermittlern der Polizei bislang nicht betreten und näher begutachtet werden. Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung liegen aber zurzeit nicht vor.

Durch das Feuer wurden nach ersten Informationen mehrere benachbarte Fachwerkhäuser der Rosenstraße zum Teil erheblich beschädigt. Einige von ihnen sollen derzeit unbewohnbar sein. Von dem Geschäftshaus griffen die Flammen außerdem auf mehrere, sich an der Gebäuderückseite anschließende und damit zur Kirchstraße gehörende, Fachwerkhäuser über. Wie groß die Schäden in diesem Bereich sind, kann bislang noch nicht genau überblickt werden. Die Feuerwehr ist hier weiterhin im Einsatz.

Umliegende Straßen gesperrt

Aufgrund der laufenden Einsatzmaßnahmen sind aktuell einige Straßenzüge der Mündener Altstadt komplett gesperrt. Dies betrifft insbesondere die Kirchstraße und die parallel verlaufende Rosenstraße. Darüber hinaus ist die Burgstraße zwischen der Bahnhofstraße und der Aegidiistraße ebenfalls gesperrt. Wie lange die Maßnahmen andauern werden, kann nicht gesagt werden.

Update:

Noch immer ist unklar, was das Feuer in einem Geschäftshaus in der Hann. Mündener Rosenstraße und den nachfolgenden verheerenden Großbrand ausgelöst hat (wir berichteten). Für die weiteren Ermittlungen zur Brandursache wurde beim Polizeikommissariat Hann. Münden eine Sonderkommission eingerichtet.

Ein hinzugezogener Experte der Brandursachenkommission des Landeskriminalamtes Hannover verschaffte sich außerdem am Montagvormittag (09.11.20) vor Ort einen ersten Überblick. Ein Betreten der Brandstelle für weitergehende Untersuchungen war allerdings noch nicht möglich. Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung gibt es aber nach wie vor nicht.

Straßensperrungen aufgehoben

Die Kirchstraße ist mittlerweile wieder komplett freigegeben. In der Rosenstraße bleibt der Bereich in Höhe der beschlagnahmten Brandstelle weiter abgesperrt. Fußgänger können dort aber seit dem Nachmittag passieren.

Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Polizeiinspektion Göttingen / Bilder: Feuerwehr Hann. Münden

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

#Einsatzinfo: Gebäudebrände in Altstadt

Datum: 06.11.2020 --- Ort: Rosenstraße --- Alarmierung OrtsfeuerwehrWeitere beteiligte Organisationen: FW Rhumspringe mit Einsatzleitwagen 2FW Rosdorf mit Drohne (Luftaufnahmen und Wärmebildkamera)Feuerwehrtechnische Zentrale LK GÖDRK Betreuung und V

#Einsatzinfo: Brandeinsatz

Feuer in Altstadt von Hannoversch Münden

Der Brand beginnt in einem Geschäftshaus und frisst sich dann durch Teile der Altstadt von Hannoversch Münden. Die Feuerwehr kämpft in einem Gro�einsatz seit Stunden gegen die Flammen. Menschen kamen nicht zu Schaden.

n-tv.de

Hann. Münden: Eine Million Euro Sachschaden bei Großbrand in Altstadt

Einen geschätzten Sachschaden von einer Million Euro hat ein Großbrand in der Altstadt von Hann. Münden nach sich gezogen. Verletzt wurde niemand, über die Brandursache ist noch nichts bekannt.

GT - Göttinger Tageblatt

Großbrand in Hann. Münden: Zweites Haus muss abgerissen werden

In Hann. Münden muss nach dem Großbrand in der Altstadt ein zweites Haus zumindest teilabgerissen werden. Der Grund: Die Einsatzkräfte haben einen Brandherd in der Zwischendecke lokalisiert, an den sie ohne Abriss nicht herankommen.

GT - Göttinger Tageblatt

Feuer in Hann. Münden: Polizei schließt Brandstiftung aus

In der historischen Altstadt von Hann. Münden sind gleich mehrere Fachwerkhäuser abgebrannt. Der Großbrand richtete einen Millionenschaden an. Eine Brandstiftung schließt die Polizei aus.

GT - Göttinger Tageblatt

Abriss nach dem Brand in Hann. Münden

Hann. Münden – Nach dem verheerenden Großbrand in der Altstadt von Hann. Münden musste am Montagmittag ein weiteres Fachwerkhaus in Teilen abgerissen werden.

https://www.hna.de


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügenbanner

zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer