04.11.2020 14:40

Hannover Döhren

Niedersachsen

Kellerbrand fordert einen Verletzten

Am heutigen Mittwochnachmittag war die Feuerwehr Hannover bei einem Kellerbrand in Hannover–Döhren im Einsatz. Eine Person zog sich eine Rauchgasvergiftung zu.

Gegen 14:40 Uhr entdeckte ein Mieter eine Rauchentwicklung im Treppenhaus und informierte eine Nachbarin, welche daraufhin den Notruf wählte. Die kurz darauf in der Willmersstrasse eintreffenden Einsatzkräfte nahmen durch Atemschutzgeräte geschützt die Brandbekämpfung im Keller auf. Zeitgleich wurde das Treppenhaus vom giftigen Brandrauch befreit. Ein Mieter hatte sich eine Rauchgasvergiftung zugezogen und wurde durch den Rettungsdienst erstversorgt und anschließend in ein Krankenhaus transportiert. Weitere unverletzte Mieter, welche sich ins Freie gerettet hatten, wurden durch den Rettungsdienst vor Ort betreut. Bereits 13 Minuten nach dem Eintreffen der Feuerwehr konnte „Feuer aus“ gemeldet werden. Es hatten ausrangierte Möbel und Einrichtungsteile im Keller gebrannt. Durch starke Temperatureinwirkung wurde die Hausinstallation derart in Mitleidenschaft gezogen, dass das Gebäude durch den Energieversorger enercity von der Strom- und Gasversorgung getrennt werden musste. Die betroffenen Mieter kümmerten sich selbst um ihre Unterbringung.

Die Schadenhöhe kann derzeit nicht beziffert werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit sechs Fahrzeugen und 16 Einsatzkräften bis 16:30 Uhr.

Feuerwehr Hannover


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer