31.10.2020 13:12

München Maxvorstadt

Bayern

Angebranntes Essen verursacht Feuerwehreinsatz

Am Samstagmittag hat es für einen Bewohner der Luisenstraße eine verkohlte Überraschung zum Mittagessen gegeben.

Der 81-jährige Bewohner eines Wohnhauses staunte nicht schlecht, als er vom Einkaufen zurückkehrte. Ein laufender Hochleistungslüfter der Feuerwehr stand vor der Hauseingangstür und blies Luft in das Treppenhaus. Als er seine Wohnung im dritten Obergeschoss erreichte, stand seine Tür offen und er wurde von mehreren Feuerwehrbeamten in seiner Wohnung begrüßt.

Was war passiert? Er hatte seinen Herd nicht abgeschaltet, so dass sein Mittagessen während der Einkaufstour angebrannt war und stark rauchte. Dies löste den Rauchmelder in seiner Wohnung aus, den wiederum der Nachbar hörte.

Glücklicherweise war die Feuerwehr rechtzeitig am Einsatzort und löschte das angebrannte Essen in der Spüle ab. Nach rund zehn Minuten war die Wohnung von Rauch befreit und konnte dem erleichterten 81-Jährigen übergeben werden. Zusätzlich wurde eine Wohnung darüber kontrolliert, ob dort Rauch eingedrungen war.

Der Sachschaden beläuft sich auf ein nicht mehr genießbares Essen.

Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr

Feuerwehr München


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer