28.10.2020 14:50

Hagen

Nordrhein-Westfalen

83-jährige Frau verstirbt bei Dachstuhlbrand - Brandursache vermutlich eine elektrische Heizdecke

Gegen 15:15 Uhr meldeten mehrere Anrufer*innen eine starke Rauchentwicklung aus einem Wohnhaus. Zudem sollte sich noch eine Person in dem brennenden Haus befinden.

Umgehend wurden beide Löschzüge der BF sowie die zuständige Einheit der Freiwilligen Feuerwehr u. a. über Sirene alarmiert und entsandt.

Vor Ort stellte sich ein Zimmerbrand mit einer vermissten Person heraus. Zwei Trupps gingen unter Atemschutz zur Menschenrettung bzw. Brandbekämpfung vor. Die Drehleiter ging in Stellung um ggf. bei der Menschenrettung zu unterstützen.

Die Person konnte aus dem Haus geretten werden und der Zimmerbrand ist inzwischen unter Kontrolle. Die ersten Kräfte rücken ab.

Noch bevor die Feuer- und Rettungswachen durch die Freiwillige Feuerwehr besetzt werden konnte, lief eine automatische Brandmeldeanlage in der Leitstelle auf, sodass hier ein Abschnitt der Freiwilligen Feuerwehr ausrücken musste.

Parallel wurde der Grundschutz sichergestellt.

Feuerwehr Hagen


Eine 83-jährige Hagenerin ist am Mittwochnachmittag (28.10.2020) bei einem Dachstuhlbrand eines Mehrfamilienhauses in der Straße Oberkattwinkel im Ortsteil Dahl (Priorei) ums Leben gekommen. Nach ersten Ermittlungen ist der Brand durch eine elektrische Heizdecke im Schlafzimmer der Dachgeschosswohnung entstanden.

Gegen 14.50 Uhr bemerkte ein 56-jähriger Anwohner den Brand. Er lief daraufhin zu dem Haus und klingelte an der Haustür. Eine 89-jährige Bewohnerin, welche die Wohnung in der ersten Etage bewohnt, konnte unverletzt das Haus verlassen. Da der 56-Jährige davon ausgegangen ist, dass sich in der Dachgeschosswohnung noch die gehbehinderte 83-jährige Mieterin befindet, hat er versucht direkt bis zu ihrer Wohnung zu gelangen. Aufgrund der starken Rauchentwicklung ist dem couragierten Mann dies nicht mehr gelungen. Zeitgleich wurden Feuerwehr und Polizei über den Brand informiert. Rettungskräfte der Feuerwehr konnten in der Dachgeschosswohnung die leblose 83-jährige Mieterin auffinden. Die Frau wurde durch den Rettungsdienst erstversorgt und schwerverletzt in ein Hagener Krankenhaus gebracht. Dort erlag sie kurze Zeit später ihren Verletzungen. Weitere Personen wurden nicht verletzt. Während der Löscharbeiten kam es zu Verkehrsstörungen. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Polizei Hagen


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer