banner

11.11.2020 09:05

Dortmund Husen

Nordrhein-Westfalen

Brand in der Bücherei in einer Grundschule

Nach einem Feuer in der Bücherei einer Grundschule fällt für den Rest des Tages der Unterricht aus. Sicherheitskonzept funktioniert, alle Kinder und Lehrkräfte finden sich unverletzt am Sammelpunkt ein.

Um 9:05 Uhr erreichte die Leitstelle der Feuerwehr Dortmund über den Notruf die Meldung eines Brandes in der Eichwaldgrundschule im Ortsteil Husen. Sofort entsandte der Disponent ein großes Kräfteaufgebot in die Husener Eichwaldstraße. Die ersteintreffenden Kräfte bestätigten die Alarmierungsmeldung "brennt Bücherei". Da das Sicherheitskonzept der Schule vorbildlich funktioniert hatte, befanden sich bereits alle Schüler und Lehrkräfte am Sammelpunkt vor der Roncalli-Grundschule. Sofort ging ein Trupp unter Atemschutz mit einem Strahlrohr in das eingeschossige Gebäude vor, um in der Bücherei das Feuer zu löschen. Ein weiterer Trupp unter Atemschutz durchsuchte die Schule noch auf etwaige Personen, wurde hier aber glücklicherweise nicht fündig. Nachdem der Brand gelöscht war, belüfteten die Retter die verrauchten Bereiche mit einem Hochleistungslüfter und brachten so auch den letzten Rauch aus dem Gebäude. Während dieser Maßnahmen wurden die Kinder und Lehrkräfte am Sammelpunkt von Kräften des Rettungsdienstes kurz untersucht und weiter betreut. Die Schulleitung informierte die Eltern über den Vorfall und bat darum die Kinder an der Schule abzuholen, da heute kein Unterricht mehr stattfindet. Im Verlauf des Tages wird mit dem Schulamt der weitere Ablauf und die Fortsetzung des Unterrichtes abgestimmt. Zu weiteren Ermittlungen wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben. An diesem Einsatz waren insgesamt 45 Kräfte der Feuerwachen 2 (Eving), 3 (Neuasseln) und 6 (Scharnhorst), des Löschzuges 24 (Asseln) der Freiwilligen Feuerwehr und des Rettungsdienstes beteiligt.

Feuerwehr Dortmund


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer