banner

24.12.2020 10:00

Langenfeld Mettmann

Nordrhein-Westfalen

Diverse Einsätze

Einen einsatzreichen 24.12. erlebte die Feuerwehr Langenfeld. Gegen 10 Uhr wurde die Feuerwehr Langenfeld zu einem Verkehrsunfall auf die Kreuzung Schneiderstraße Ecke Kronprinzstraße alarmiert. Dort sollte es gemäß Meldung zu einem Zusammenstoß zweier Fahrzeuge gekommen sein, bei dem eine Person verletzt wurde. Aufgrund des Alarmstichwortes wurden die Kräfte der hauptamtlichen Wache sowie ein Rettungswagen zur Einsatzstelle entsandt. Vor Ort eingetroffen stellte sich heraus, dass insgesamt 7 Personen bei dem Unfall betroffen waren. Aufgrund der Anzahl der Betroffenen wurde gemäß des Alarmstichwortes diverse Rettungsmittel sowie der leitende Notarzt und der organisatorische Leiter Rettungsdienst des Kreises Mettmann alarmiert. Die sieben Patienten wurden nach erster Versorgung vor Ort in umliegende Krankenhäuser transportiert. Insgesamt waren an der Einsatzstelle Rettungskräfte aus Monheim, Erkrath, Solingen, Hilden und Langenfeld sowie ein Rettungshubschrauber im Einsatz. Neben der Versorgung der verletzten Personen stellte die Feuerwehr Langenfeld den Brandschutz sicher und streute auslaufende Betriebsstoffe mit Bindemittel ab. Diese wurden dann durch eine Kehrmaschine der Stadt Langenfeld aufgenommen. Während des gesamten Einsatzes war die Schneiderstraße im betroffenen Bereich gesperrt. Über Unfallursache und Schadenshöhe kann die Feuerwehr Langenfeld keine Angaben machen.

Gegen 17 Uhr wurde dann ein Unfall auf der A3 gemeldet. Dort sollte ein PKW in die Leitplanke gefahren sein. Bei dem Unfall soll eine Person verletzt worden sein. Umgehend wurde die Hauptwache, die Löscheinheit Wiescheid, der Löschzug Stadtmitte, der Tagesalarm sowie der Führungsdienst und eine Einheit zur Führungsunterstützung alarmiert. Vor Ort eingetroffen bestätigte sich die Meldung. Die verletzte Person wurde umgehend vom Rettungsdienst betreut und in ein Krankenhaus gebracht. Da sonst keine weiteren Kräfte erforderlich waren, wurde ein sogenannter Rückalarm ausgelöst. Damit wird den Kräften, die noch auf dem Weg zur Einsatzstelle sind, mitgeteilt, dass der Einsatz für sie beendet ist und sie wieder ihre Standorte anfahren können.

Noch im laufenden Einsatz auf der Autobahn wurde der Feuerwehreinsatzzentrale in Langenfeld, eine Person hinter einer verschlossenen Tür gemeldet. Das Stichwort bedeutet, dass eine Person nicht mehr in der Lage ist, selbständig die Haustür zu öffnen. Diesen Einsatz konnte das schon eingerückte Hilfeleistungslöschfahrzeug des Löschzugs Innenstadt zusammen mit der Drehleiter und einem Rettungswagen wahrnehmen. Vor Ort stellte sich dann heraus, dass die betroffene Person wohlauf war. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten den Einsatz somit abbrechen.

Feuerwehr Langenfeld


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer