10.12.2020 02:00

Hannover Laatzen

Niedersachsen

Kleintransporter gegen LKW

In den heutigen frühen Morgenstunden ereignete sich auf der Bundesautobahn (BAB) 7 zwischen den Anschlussstellen Laatzen und Hannover-Anderten ein Verkehrsunfall. Hierbei wurde eine Person schwer verletzt.

Gegen 02:00 Uhr meldeten mehrere Anrufer einen schweren Verkehrsunfall auf der BAB 7, Fahrtrichtung Hamburg, kurz vor der Anschlussstelle Hannover-Anderten. Umgehend wurde der Löschzug der Feuer- und Rettungswache 5, ein Feuerwehrkran, die Ortsfeuerwehr Wülferode und der Rettungsdienst alarmiert. Vor Ort war ein Kleintransporter zunächst auf einen LKW geprallt und anschließend auf die Fahrerseite gekippt. Der 56 Jahre alte Fahrer war in seinem Fahrzeug eingeklemmt, aber die ganze Zeit der aufwendigen Rettung ansprechbar und lückenlos vom Rettungsdienst versorgt. Nach der Befreiung aus dem Fahrzeug wurde er umgehend in ein Krankenhaus transportiert.

Während der Rettungsmaßnahmen musste die A 7 in Fahrtrichtung Hamburg gesperrt werden. Es kam, bedingt durch die Uhrzeit, zu geringen Verkehrsbehinderungen.

Zur Unfallursache und zur Sachschadenshöhe kann seitens der Feuerwehr keine Angabe gemacht werden.

Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit ca. 30 Einsatzkräften und 12 Fahrzeugen vor Ort.

Feuerwehr Hannover


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer