banner

25.11.2020 22:50

Langenfeld Mettmann

Nordrhein-Westfalen

25-jähriger Langenfelder nach Autounfall schwerstverletzt

Am späten Mittwochabend (25. November 2020) ist bei einem Autounfall an der Kreuzung der Hardt mit der Schneiderstraße in Langenfeld ein 25-jähriger Autofahrer schwerstverletzt worden. Der junge Mann wurde unter Lebensgefahr in ein Krankenhaus gebracht, wo er intensivmedizinisch behandelt wird.

Das war passiert:

Gegen 22:50 Uhr war ein 24-jähriger Langenfelder mit seinem 3er-BMW über die Hardt gefahren. Als er nach links in die Schneiderstraße abbog, stieß er mit hoher Wucht mit dem Smart des 25-jährigen Langenfelders zusammen, der über die Hardt in entgegengesetzter Richtung unterwegs war und beabsichtigte, als Vorfahrtberechtigter geradeaus die Kreuzung zu überqueren. Laut übereinstimmender Zeugenaussagen sei der Smart-Fahrer mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs gewesen.

Bei dem Zusammenstoß wurde der 25-Jährige schwerstverletzt. Er konnte zum genaueren Unfallhergang keine Angaben machen und wurde, nachdem er noch an der Unfallstelle erstmedizinisch von Sanitätern versorgt wurde, mit einem Rettungswagen unter Lebensgefahr in ein Krankenhaus gebracht, wo er stationär zur Behandlung aufgenommen wurde.

Der BMW-Fahrer verblieb glücklicherweise unverletzt - erlitt jedoch einen Schock. An den beiden Autos entstand ein Totalschaden - insgesamt beläuft sich der Sachschaden auf eine Summe von rund 28.000 Euro. Beide Fahrzeugwracks wurden in der Folge abgeschleppt - zur Dauer der Unfallaufnahme war die Kreuzung für den Verkehr komplett gesperrt. Auch die Feuerwehr der Stadt Langenfeld war zur Bergung der Fahrzeuge und zum Binden ausgelaufener Betriebsstoffe im Einsatz.

Kreispolizeibehörde Mettmann


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer