26.12.2020 12:20

Bad Nenndorf Schaumburg

Niedersachsen

Anwohner bemerken Wohnungsbrand frühzeitig und verhindern Schlimmeres

Am 26.12.2020 gegen 12:20 Uhr wurde die Polizei Bad Nenndorf zu einem Wohnhausbrand in der Bornstraße gerufen. Anwohner hatten hier gemeldet, dass aus der Nachbarwohnung Rauch dringt. Die zwei Polizeibeamten begannen sofort damit, die übrigen Bewohner des Mehrfamilienhauses aus dem Haus zu evakuieren. Die Wohnung, in der es brannte, wurde auf Klopfen und Rufen nicht geöffnet. Da nicht bekannt war, ob sich möglicherweise noch hilflose Personen darin befanden, musste die Tür durch einen Beamten eingetreten werden. Die Wohnung war aber schon so stark verraucht, dass sie nicht mehr ohne Schutzausrüstung betreten werden konnte. Die Feuerwehr betrat die Wohnung unter Atemschutz und konnte das Feuer schnell löschen. Dank der schnellen Reaktion der Anwohner konnte verhindert werden, dass sich das Feuer weiter ausbreitet. Personen kamen zum Glück nicht zu schaden. Die betroffene Wohnung ist allerdings bis auf Weiteres nicht mehr bewohnbar.

Nach bisherigem Ermittlungsstand könnte ein vergessenes Teelicht ursächlich für den Brand sein. Besonders in der Advents- und Weihnachtszeit sollten Kerzen und Festtagsgestecke nicht außer Acht gelassen und bei Verlassen der Wohnung gewissenhaft gelöscht werden.

Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer