banner

05.12.2020 11:20

Duisburg

Nordrhein-Westfalen

Jugendliches Experimentieren löst Kellerbrand aus

Am Samstagmorgen (05. Dezember, 11:20 Uhr) kam es im Keller eines Hauses an der Straße "Im stillen Winkel" zu einem Kellerbrand. Während der Löscharbeiten stellte die Feuerwehr verschiedene unbekannte chemische Substanzen fest. Die Polizei zog zur Begutachtung Fachkräfte des Landeskriminalamtes hinzu.

Ermittlungen ergaben, dass der 14-jahrige Bewohner des Hauses im Keller mit frei verkäuflichen chemischen Substanzen und Gegenständen, die zur Herstellung von Böllern benötigt werden, experimentierte und dadurch eine chemische Reaktion auslöste, die den Brand nach sich zog. Der 14-Jährige wurde durch eine Stichflamme verletzt und wurde mit Verbrennungen ersten und zweiten Grades sowie einer Unterarmfraktur zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Es besteht keine Lebensgefahr, Gebäudeschaden ist nicht entstanden.

Die Polizei leitete ein Strafverfahren ein. Die chemischen Substanzen stellte sie sicher und beschlagnahmte den Brandort.

Polizei Duisburg


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer