01.01.2021 00:27

Furtwangen im Schwarzwald Schwarzwald-Baar-Kreis

Baden-Württemberg

Dachstuhl in Flammen

Durch die ersten Löschversuche konnte das Feuer durch die Anwohner, bis zum Eintreffen der ersten Kräfte eingedämmt werden.

Ein Trupp deckte das Dach an der betroffenen Stelle ab, um mögliche Glutnester die sich in der Dachhaut befinden mit der Wärmebildkamera ausfindig zumachen.

Im gleichen Zeitraum befand sich ein Trupp im Gebäude um den Dachstuhl von innen zu kontrollieren.

Beim absuchen des Gebäudes und des Daches konnten keine höheren Temperaturen mehr festgestellt werden.

Wir leuchteten die Einsatzstelle für die Kriminalpolizei aus und deckten das Dach wieder ein um einen weiteren Schaden durch die Witterung zu verhindern.

Wir möchten uns für die tolle Zusammenarbeit mit den Kameraden aus Vöhrenbach, Gütenbach und dem Ortsverein Furtwangen bedanken.

Fahrzeuge:

  • ELW 1 (Florian Furtwangen 1-11)
  • HLF 20 (Florian Furtwangen 1-46)
  • DLK 23/12 (Florian Furtwangen 1-33)
  • LF 16/12 (Florian Furtwangen 1-44)
  • LF 16 TS (Florian Furtwangen 1-45)
  • MTW (Florian Furtwangen 3-19)
  • MLF (Florian Furtwangen 3-40)
  • TSF (Florian Furtwangen 5-47)
  • LF 20 KatS (Florian Furtwangen 6-45)
  • LF 10 (Florian Furtwangen 4-42)
  • Führungsgruppe C:
  • ELW 1 (Florian Vöhrenbach 1-11)
  • MTW (Florian Vöhrenbach 3-19)
  • MTW (Florian Gütenbach 1-19)
  • Stv. Kreisbrandmeister
  • Feuerwehrarzt
  • Rettungsdienst
  • DRK Ortsverein Furtwangen
  • Polizei
  • Kriminalpolizei

Freiwillige Feuerwehr Furtwangen


 

Zu einem offenen Brand in einem Dachstuhl ist es am frühen Neujahresmorgen um 00.27 Uhr in einem Mehrfamilienhaus in der Sommerbergstraße in Furtwangen gekommen. Alle Bewohner konnten das Gebäude eigenständig und unverletzt verlassen. Durch das beherzte Eingreifen der Feuerwehren aus Furtwangen, Schönenbach, Neukirch und Rohrbach, welche mit insgesamt 50 Einsatzkräften ausgerückt waren, konnte der Brand schnell gelöscht werden. Durch das Feuer wurde der Dachaufbau in Mitleidenschaft gezogen. Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf ca. 10.000 Euro. Die Bewohner, die mit einem Schreck davongekommen sind, konnten nach dem Ablöschen des Feuers wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Weshalb es zum Brand kam, ist derzeit noch unbekannt und Gegenstand der weiteren polizeilichen Ermittlungen

Polizeipräsidium Konstanz


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer