banner

14.12.2020 13:37

Oberderdingen Karlsruhe

Baden-Württemberg

Zimmerbrand

Zu einem Zimmerbrand in einem Zweifamilienhaus wurden am Montag, 14.12.20 um 13.37 Uhr zunächst die Abteilungen Flehingen und Oberderdingen von der integrierten Leitstelle Karlsruhe in die Adalbert-Stifter-Straße alarmiert. Dort meldete ein Anrufer einen vermuteten Fettbrand in der Küche und eine Gefahr für Tiere in der Brandwohnung. Nach weiteren Anrufen musste von einem Stockwerksübergreifenden Feuer ausgegangen werden, weshalb wenige Minuten später von der Leitstelle die Alarmstufe erhöht und Gemeindevollalarm ausgelöst wurde. Zudem wurden der stellvertretende Kreisbrandmeister und der Pressesprecher des Kreisfeuerwehrverbands hinzualarmiert.

Nach dem Eintreffen der ersten Kräfte und der Lageerkundung konnte eine Verrauchung im ersten Obergeschoss festgestellt werden, so dass ein Trupp unter Atemschutz mit einem C-Rohr zur weiteren Erkundung vorging. Es stellte sich heraus, dass ein Topf bzw. eine Fritteuse mit Speisen überhitzt und schließlich in Brand geraten war. Personen waren keine mehr im Haus, verletzt wurde niemand. Eine Katze konnte von der Feuerwehr in Sicherheit gebracht und dem Besitzer übergeben werden.

Das Feuer hatte sich auch schon auf das Inventar ausgebreitet, so dass es sich um einen Küchenvollbrand handelte. Das Feuer konnte aber rasch gelöscht werden. Teile des Brandguts wurde anschließend ins Freie gebracht. Zur Sicherheit wurde das Gebäude mit der Wärmebildkamera kontrolliert. Außerdem wurde das Haus mit einem Drucklüfter rauchfrei gemacht. Parallel zu diesen Maßnahmen wurde die Wasserversorgung aus dem Hydrantennetz aufgebaut und sichergestellt sowie weitere Trupps unter Atemschutz in Bereitstellung gehalten.

Nachdem sich die Lage vor Ort schnell entspannt hatte, konnten sowohl der diensthabende Kreisbrandmeister Bernd Molitor als auch Pressesprecher Edgar Geißler und die Abteilung Großvillars die Anfahrt abbrechen und den Einsatz beenden.

Da die Wohnung im Obergeschoss zunächst nicht mehr bewohnt werden kann, wurde das Ordnungsamt zur Klärung und Organisation einer Unterbringung der Bewohner verständigt. Diese kamen schließlich bei Familienangehörigen unter.

Im Einsatz, auf der Anfahrt bzw. in Bereitstellung waren 21 Feuerwehrangehörige der Abteilung Flehingen mit dem Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug HLF 16/20, der Drehleiter DLA (K) 23/12 und dem Tragkraftspritzenfahrzeug TSF, 19 Kräfte der Abteilung Oberderdingen mit dem Löschgruppenfahrzeug LF 16/20, dem Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug HLF 20 und dem Einsatzleitwagen ELW 1 sowie 12 Angehörige der Abteilung Großvillars mit dem Löschgruppenfahrzeug LF 8 und dem Mannschaftstransportwagen MTW. Der Rettungsdienst war mit einem Notarzt und drei Mitarbeitern der DRK-Kreisverbände Karlsruhe und Heilbronn mit einem Rettungswagen RTW der Wache Oberderdingen und einem Notarzteinsatzfahrzeug NEF aus Eppingen angerückt. Sie wurden unterstützt von zwei Helfern der Bereitschaft des DRK-Ortsvereins Flehingen, die mit einem Krankenwagen KTW vor Ort waren. Von der Polizei waren zwei Beamte (SB) vom Revier Bretten mit einem Fahrzeug im Einsatz. Ebenfalls vor Ort waren zwei Mitarbeiter vom Bau- und Ordnungsamt der Gemeinde Oberderdingen mit einem Fahrzeug. Einsatzende war gegen 16.00 Uhr.

Feuerwehr Oberderdingen

 


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer