banner

14.12.2020 14:00

Lehrte Steinwedel Region Hannover

Niedersachsen

LKW stürzt beim Entladen um

Die Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehren Steinwedel und Lehrte wurden am heutigen Montag, dem 14.12.2020 gegen 14:00 Uhr zu einem Kieswerk in der Gemarkung Steinwedel gerufen. Beim Entladen eines Sattelzuges mit Schutt und Sand ist dieser auf einer Schrägen Fläche zur Seite umgestürzt. Dabei wurde der Fahrer im Fahrerhaus eingeschlossen und erheblich verletzt, sodass dieser sich nicht befreien konnte. Trotz schwerer Verletzung rief der pflichtbewusste LKW-Fahrer zunächst selbst per Mobiltelefon seinen Chef an. Der Inhaber des Kieswerkes setzte dann den Notruf ab. Besonders vorbildlich haben die Mitarbeiter des Kieswerkes gehandelt: diese haben die Einsatzkräfte sehr gut eingewiesen, sodass eine schnelle Hilfe erfolgen konnte. Durch die Feuerwehr wurde über den Zugang der Beifahrertür zunächst die Patientenversorgung sichergestellt. Weitere Einsatzkräfte haben dann mittels spezieller Glassäge einen Zugang durch die Frontscheibe und Dachluke geschaffen. Durch diese Öffnungen konnte der Rettungsdienst die Erstversorgung im LKW vornehmen. Anschließend konnte der schwer verletzte Fahrer in Absprache mit dem Rettungsdienst patientengerecht aus dem Fahrerhaus des Sattelzuges durch den geöffneten Bereich der Frontscheibe befreit werden.

Anschließend wurde der Fahrer zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Die Einsatzstelle wurde durch die Feuerwehr gegen 16:30 an die Polizei übergeben. Der umgestürzte LKW wird bereits im Anschluss durch einen Kran auf dem Firmengelände wieder aufgerichtet. Im Einsatz waren die die Ortsfeuerwehr Steinwedel und Lehrte mit insgesamt 37 Einsatzkräften, sowie ein RTW, Notarzt und ein Rettungshubschrauber sowie die Polizei.

Freiwillige Feuerwehr Lehrte


Am Montagnachmittag, 14.12.2020, ist es auf dem Gelände eines Kieswerks in Steinwedel zu einem Unglück gekommen. Beim Entladen kippte ein Sattelzug auf die Fahrerseite, der 56-jährige Fahrer wurde dadurch schwer verletzt.

Nach bisherigen Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes Hannover wollte der Mann aus Sehnde gegen 15 Uhr seine Sattelzugmaschine entladen. Der Muldenauflieger der Marke Mercedes aus der Region Hannover war mit Betonabbruch beladen. Der Fahrer rangierte den Sattelzug rückwärts auf eine Halde und betätigte die Hubvorrichtung zum Anheben der Mulde. Während sich die Mulde anhob, veränderte sich der Schwerpunkt des Sattelzuges und kippte aufgrund der schrägen Bodenneigung auf die linke Fahrzeugseite. Der 56-Jährige wurde durch den Unfall schwer verletzt und im Fahrerhaus eingeschlossen.

Die durch den Kieswerkinhaber alarmierten Rettungskräfte wurden durch einen Rettungshubschrauber unterstützt. Die Feuerwehren aus Lehrte und Steinwedel ermöglichten den Rettungskräften die Erstversorgung und die Befreiung des Verunfallten aus dem Fahrzeug. In Begleitung des Notarztes wurde der schwer Verletzte mit dem Rettungswagen in ein hannoversches Krankenhaus gefahren.

Der Sattelzug war aufgrund des Unfalls nicht mehr fahrbereit. Er wurde durch einen Kran aufgerichtet und abgeschleppt. Die Polizei schätzt den Schaden am Fahrzeuggespann auf etwa 120.000 Euro.

Polizeidirektion Hannover

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

Nr. 196: Umgestürzter LKW in Kieswerk - Feuerwehr Lehrte

hm1, Lehrte/Steinwedel – 14.12.2020 um 15:03 Uhr Am Nachmittag wurden wir zu einer technischen Hilfeleistung zu einem Kieswerk alarmiert. Beim Entladen eines Sattelzuges mit Schutt und Sand ist dieser zur Seite umgestürzt. Dabei wurde der Fahrer im F

Feuerwehr Lehrte


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügenbanner

zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer