banner

18.12.2020 10:38

Ochtrup Steinfurt

Nordrhein-Westfalen

Brand in Sozialwohnung, eine Person leicht verletzt

Am Donnerstagvormittag wurden die Einsatzkräfte der Löschzüge 1 & 2 (Ochtrup-Stadt) zusammen mit Kräften von Polizei und Rettungsdienst mit dem Alarmstichwort „Brand_Mittel_Person_Gefahr“ in den Pröpstinghoff alarmiert. Da der Anrufer, welcher das Feuer der Kreisleitstelle Steinfurt meldete, aufgrund von sprachlichen Barrieren nur mäßige Informationen mitteilen konnte, war die genaue Lage für die Einsatzkräfte anfangs unklar. Laut erster Meldung sollte es sich um einen Zimmerbrand in einem der sich dort befindlichen Mehrfamilienhäuser handeln. Aufgrund der zunächst unklaren Lage wurde der Kräfteansatz von Feuerwehr und Rettungsdienst dementsprechend hoch angesetzt.

Bei Eintreffen der ersten Kräfte am Pröpstinghoff war eine starke Rauchentwicklung aus einer Wohnung im 1. OG eines Mehrfamilienhauses erkennbar. Mehrere Hausbewohner konnten das Gebäude noch eigenständig verlassen, nachdem sie durch die Feuerwehr auf den Brand aufmerksam gemacht worden sind. Aufgrund der starken Rauchentwicklung im ganzen Mehrfamilienhaus und der ungenauen Angabe, wie viele Personen sich noch in dem Objekt befinden könnten, wurde zeitnah der Löschzug Langenhorst nachalarmiert. Während der weiteren Erkundungsphase wurde das Mehrfamilienhaus durch Einsatzkräfte der Feuerwehr, welche bereits im Treppenhaus mit deutlich erschwerten Sichtverhältnissen zu kämpfen hatten, auf weitere Personen sowohl in der Brandwohnung als auch in den Nachbarwohnungen abgesucht.

Eine Person, welche sich erst im weiteren Verlauf des Einsatzes an einem Fenster bemerkbar machte, wurde über eine Leiter aus seiner Dachgeschosswohnung gerettet. Diese, so wie alle weiteren Betroffenen wurden durch den Rettungsdienst betreut und medizinisch versorgt. Eine Person wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasintoxikation in ein Krankenhaus eingeliefert.

Die Durchsuchungen der Räumlichkeiten auf weitere Personen im Gebäude verliefen ohne Befund. Die Einsatzkräfte konnten sich folglich auf die Brandbekämpfung in der Brandwohnung konzentrieren. Hier kam es vermutlich in Folge eines technischen Defektes zu einem Brandausbruch in einem Zimmer, welches vollständig ausbrannte. Aufgrund der starken Rauchentwicklung ist das gesamte Mehrfamilienhaus derzeit unbewohnbar. Die Unterbringung der Bewohner wurde durch das Ordnungsamt der Stadt Ochtrup organisiert.

Für die Feuerwehr, welche mit knapp 55 Einsatzkräften vor Ort gewesen war, endete der Einsatz gegen ca. 13:45 Uhr. Für den Zeitpunkt der Rettungs- und Löschmaßnahmen wurde die Zufahrten zum Pröpstinghoff durch die Polizei komplett gesperrt.

Die Feuerwehr weißt in diesem Zusammenhang nochmals auf die Gefährlichkeit des Brandrauches hin. Bitte achten Sie darauf, beim Verlassen einer brennenden Wohnung die Türen hinter sich zu schließen, um  eine Ausbreitung des Brandrauchs in das Treppenhaus zu verhindern. Gleiches gilt, wenn das Treppenhaus bereits durch den Brandrauch nicht mehr begehbar ist. Auch hier schließen Sie unverzüglich die Türen und begeben Sie sich an ein offenes Fenster oder auf den Balkon und machen Sie auf sich aufmerksam und/oder wählen Sie die Notrufnummer 112. Das Verlassen eines Hauses durch ein verrauchtes Treppenhaus ist lebensgefährlich!!!

Feuerwehr Ochtrup


In einer Sozialwohnung eines Wohnkomplexes an der Straße Pröpstinghoff ist am Donnerstag (18.12.2020) gegen 10.38 Uhr aus bisher ungeklärter Ursache ein Brand ausgebrochen. Beim Eintreffen der Polizei schlugen Flammen aus dem Fenster der betroffenen Wohnung im ersten Obergeschoss. Es gab eine starke Rauchentwicklung. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr hatten bereits fast alle Bewohner das Gebäude verlassen können. Eine Person retteten die Einsatzkräfte mithilfe einer Rettungsleiter durch ein Giebelfenster. Der 63-jährige Mann wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Alle anderen Bewohner blieben unverletzt und konnten in einem Nachbarhaus untergebracht werden. Die Zufahrten zum Wohnkomplex Pröpstinghoff waren für die Dauer der Lösch- und Rettungsarbeiten gesperrt. Gegen 12.20 Uhr konnte die Sperrung wieder aufgehoben werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Über die Höhe des entstandenen Sachschadens gibt es noch keine Angaben.

Update

Der Brand in einer Wohnung im Wohnkomplex an der Straße Pröpstinghoff ist durch einen technischen Defekt ausgelöst worden. Davon geht die Polizei nach bisherigen Ermittlungsstand aus. Der Bewohner war zum Zeitpunkt des Feuerausbruchs nicht in der Wohnung. Die Wohnung war darüber hinaus verschlossen. Die Staatsanwaltschaft Münster hat den Brandort wieder freigegeben.

Polizei Steinfurt

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

Fotostrecke: Feuer am Pröpstinghoff - Ochtrup

Die Feuerwehr ist am Donnerstagvormittag zu einem Brand am Pröpstinghoff ausgerückt. Sechs Personen retteten die Einsatzkräfte aus einem verrauchten Mehrparteienhaus.

Westfälische Nachrichten


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügenbanner

zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer