banner

18.12.2020 22:48

Düsseldorf Friedrichstadt

Nordrhein-Westfalen

Feuer in einem rückwärtigen Bürogebäude sorgt für hohen Sachschaden - es wurde niemand verletzt

Bewohner eines Mehrfamilienhauses bemerkten Brandgeruch im Innenhof. In der rückwärtigen Bebauung war im Dachgeschoss eines Büros Feuer ausgebrochen.

Um 22.48 Uhr ging auf der Leitstelle der Feuerwehr Düsseldorf ein Anruf ein. Der Eigentümer eines Hauses auf der Hüttenstraße berichtete über einen Brandgeruch, der im Innenhof des Gebäudes wahrzunehmen war. Die Leitstelle alarmierte daraufhin die Einsatzkräfte der Feuerwache Hüttenstraße. Als die ersten Helfer wenig später an der Einsatzstelle eintrafen stellten sie fest, dass es im Dachgeschoss des rückwärtigen Bürogebäudes brannte. Rauch quoll aus den geschlossenen Dachgeschossfenstern. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich keine Personen in dem Gebäude. Das Feuer wurde von innen mittels Wasser bekämpft. Von außen konnte die Drehleiter in Stellung gebracht werden, um die Dachhaut zu kontrollieren und gegebenenfalls weitere Löschmaßnahmen zu ergreifen. Durch die umfangreichen Nachlöscharbeiten und das Suchen von Glutnestern im Dach, waren im Laufe des Einsatzes drei Trupps unter Atemschutz im Einsatz. Insgesamt waren 19 Einsatzkräfte vom Brandschutz und der Rettung vor Ort. Die Brandursache blieb zunächst ungeklärt, weswegen die Kriminalpolizei hinzugezogen wurde. Verletzt wurde niemand. Der Schaden wird vom Einsatzleiter auf 60.000 EUR geschätzt.

Feuerwehr Düsseldorf


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer