banner

03.02.2022 18:15

Warstein Soest

Nordrhein-Westfalen

Autobrand in Tiefgarage

Aus unbekannter Ursache brannte am Donnerstagabend in der Tiefgarage ein PKW. Bei Eintreffen der ersten Kräfte wurde eine Alarmstufenerhöhung von "Brand2" auf "Brand3" ausgelöst, worauf neben der Drehleiter aus Belecke auch die Einheiten Suttrop und Hirschberg nach Warstein eilten. Während ein Trupp unter umluftunabhängigem Atemschutz mit einem C-Rohr vorging, um das Feuer zu löschen, suchten 2 weitere Trupps parallel die stark verrauchte Tiefgarage mit Wärmebildkameras nach möglichen vermissten Personen ab. Da der Brandrauch auch zu den angrenzenden Häusern zog, wurden diese ebenfalls von Feuerwehr und Polizei kontrolliert, um eine Gefährdung der Anwohner durch den Brandrauch zu vermeiden. Nach dem Löscheinsatz wurde die Tiefgarage mit zahlreichen Überdrucklüftern entraucht. Im weiteren Verlauf gingen noch zwei weitere Trupps unter Atemschutz vor, um die Batterie am Fahrzeug abzuklemmen und den Bereich auf versteckte Glutnester abzusuchen. Bevor die Eigentümer ihr Fahrzeug aus der Tiefgarage fahren konnten, wurde jedes Auto auf die Stärke der Kontamination überprüft und Beschädigungen zusammen mit der Polizei dokumentiert. Nach ca. 3 Stunden konnten auch die letzten Einsatzkräfte der Feuerwehr wieder einrücken, um die Fahrzeuge an den Standorten wieder einsatzbereit zu machen. Verletzt wurde zum Glück niemand. Zur Ermittlung der Brandursache hat die Kripo den Brandort abgesperrt.

Im Einsatz: Löschzug Warstein mit LF16/12, TLF16/25, TLF8/18, RW, ELW und MTF; Löschzug Belecke mit DLA(K) 23/12, TLF4000, ELW; Löschgruppe Hirschberg mit LF-L und TLF16/25, Löschgruppe Suttrop mit LF10 und MTF; Leiter der Feuerwehr mit KdoW; Rettungsdienst Kreis Soest mit einem RTW und ein NEF, Polizei mit 3 Streifenwagen, Ordnungsamt; Bürgermeister;

Feuerwehr Warstein


 

Am Donnerstag (3. Februar 2022) kam es zu einem Fahrzeugbrand in der Tiefgarage am Dr.-Segin-Platz in Warstein. Feuerwehr und Polizei waren mit zahlreichen Einsatzkräften vor Ort. Um 18.15 Uhr fiel zwei Zeugen im Bereich der Tiefgarage ein Brandgeruch auf. Sie betätigten daraufhin unverzüglich den Notruf. Die zuerst vor Ort eintreffende Streifenwagenbesatzung konnte aufgrund der starken Rauchentwicklung nicht näher zum Brandort vordringen und sperrte mit weiter hinzugezogenen Polizeikräften den Bereich ab. Einsatzkräfte der Feuerwehr löschten anschließend einen in der Tiefgarage brennenden Wagen. Mitarbeiter des Ordnungs- und Hochbauamtes suchten ebenfalls den Brandort auf. Die Tiefgarage wurde daraufhin gesperrt. Die Polizei beschlagnahmte den Brandort und stellte den ausgebrannten Wagen sicher. Fachleute der Kriminalpolizei versuchen nun zu klären, ob es sich bei der Brandursache um einen technischen Defekt oder Brandstiftung handeln könnte. Zeugen, die weiterführende Angaben zu dem Brandgeschehen machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 02902-91000 mit der Kriminalpolizei in Verbindung zu setzen.

Aufgrund des Einsatzgeschehens mussten Polizeikräfte, die für die Begleitung einer Demonstration um 19 Uhr vorgesehen waren, abgezogen werden. Nach einem Kooperationsgespräch mit der Versammlungsleiterin erklärte diese zu Beginn der Versammlung diese auch für beendet. Eine Begleitung des Demonstrationszuges durch die Polizei war zu diesem Zeitpunkt nicht möglich. (reh)

Kreispolizeibehörde Soest

banner

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

Tiefgaragen-Brand in Warstein: Kriminalpolizei ermittelt und „Spaziergang“ wurde abgesagt

banner


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen

banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer