banner

18.02.2022 20:00

Krefeld

Nordrhein-Westfalen

Defekte Heizungsanlage im Mehrfamilienhaus - 2 Bewohnerinnen mussten ins Krankenhaus

Am Freitagabend wurde der Rettungsdienst zu einem medizinischen Notfall auf der Hubertusstraße in Krefeld alarmiert. Im Hausflur eines Mehrfamilienhauses löste plötzlich das Kohlenstoffmonoxid (CO) Gaswarngerät des Rettungsdienstes aus und stellte somit eine hohe Konzentration des giftigen Gases in der Umgebungsluft fest. Umgehend führte der Rettungsdienst die Bewohner des ersten und zweiten Obergeschosses aus dem Mehrfamilienhaus und alarmierte die Feuerwehr. Bei Eintreffen wurde sofort ein Atemschutztrupp zur Kontrolle der Dachgeschosswohnung eingesetzt. Ein weiterer Trupp unter Atemschutz sperrte die Gaszufuhr im Keller und führte anschließend Lüftungsmaßnahmen im Gebäude durch. Da eine Ausbreitung des giftigen Gases auf das Nachbarhaus nicht ausgeschlossen werden konnte, kontrollierte die Freiwillige Feuerwehr aus Fischeln das Gebäude. Es konnte keine gefährliche Gaskonzentration festgestellt werden.

Insgesamt wurden sieben Bewohner durch den Rettungsdienst untersucht, davon wurden zwei anschließend in ein Krankenhaus transportiert.

Die Netzgesellschaft Niederrhein (NGN) kontrollierte abschließend das Gebäude und sperrte bis zur Instandsetzung der Heizungsanlage die Gaszufuhr. Nach zwei Stunden war der Einsatz für die 40 Einsatzkräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes der Stadt Krefeld beendet.

Feuerwehr Krefeld


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer