19.02.2022 23:02

Feuchtwangen Ansbach

Bayern

Eine verletzte Person nach Brand eines Wintergartens

In der Nacht des 19. Februar 2022 wurde die Feuerwehr Feuchtwangen, zusammen mit der Feuerwehr Dorfgütingen, zu einem Brand eines Gebäudes in die Feuchtwanger Innenstadt alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Kräfte befand sich der Wintergarten in Vollbrand, dieser konnte aber rasch durch den Angriffstrupp des LF16 gelöscht werden. Gleichzeitig kontrollierten die Atemschutztrupps des TLF 16 und der Feuerwehr Dorfgütigen die weiteren Etagen und Kellerräume des Gebäudes. Da sich keine weiteren Personen mehr im Gebäude befanden und der Brand gelöscht war, konnte zügig mit der Entrauchung des Gebäudes begonnen werden. Nachdem das Gebäude rauchfrei gemeldet wurde, konnte es der Polizei und dem Besitzer übergeben werden und die Einsatzkräfte aus Dorfgütingen und Feuchtwangen rückten wieder in ihre Gerätehäuser ein.

Fahrzeuge

  • 11/1 - Mehrzweckfahrzeug MZF
  • 21/1 - Tanklöschfahrzeug TLF 16/25
  • 30/1 - Drehleiter DLK 23-12
  • 40/1 - Löschgruppenfahrzeug LF 16/12

Weitere Feuerwehren

  • FF Dorfgütingen
  • Kreisbrandinspektion Ansbach-Land 4

Weitere Organisationen

  • Rettungsdienst
  • Polizei

Feuerwehr Feuchtwangen


Am Samstag (19.02.2022) sorgte der Brand eines Wintergartens in Feuchtwangen für einen Einsatz von Feuerwehr und Polizei. Infolge der Rauchentwicklung musste ein Bewohner des betroffenen Hauses in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Ein Nachbar hatte gegen 23:00 Uhr die Feuerwehr alarmiert, weil er von seinem Wohnzimmer aus den Brand des Nachbaranwesens im Mosbacher Weg wahrgenommen hatte. Als die ersten Einsatzkräfte am Brandort eintrafen, stellten diese fest, dass sich im Wintergarten des Hauses ein Feuer ausgebreitet hatte. In der betroffenen Wohnung befanden sich zum Zeitpunkt des Brandes drei Personen. Ein 67-jähriger Mann erlitt infolge der mit dem Feuer einhergehenden Rauchentwicklung eine Rauchgasvergiftung. Zur medizinischen Versorgung brachte ihn der Rettungsdienst in ein Krankenhaus.

Die Feuerwehr konnte den Brand ablöschen. Der entstandene Schaden wird vorläufig auf etwa 50.000 Euro geschätzt. Weshalb das Feuer ausbrach, ist derzeit nicht bekannt. Beamte des Kriminaldauerdienstes Mittelfranken nahmen noch in den Nachtstunden ihre Arbeit am Brandort auf. Die abschließende Ursachenermittlung wird anschließend Aufgabe des Fachkommissariats bei der Kriminalpolizei Ansbach.

Polizeipräsidium Mittelfranken


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer