23.02.2022 20:40

Korntal-Münchingen Ludwigsburg

Baden-Württemberg

Gebäudebrand

Am Mittwoch Abend wurde die Feuerwehr gegen viertel vor 9 zu einem Brand in einem ehemaligen Gewerbeobjekt an der Siebenmorgenstraße alarmiert.

Neben mehreren Wohnungen sind auch Werkstätten und Lagerräume in dem Gebäude untergebracht.

Beim Eintreffen zeigte sich, dass im rückwärtigen Bereich unter einem Vordach landwirtschaftliche Fahrzeuge und gelagerte Gegenstände brannten. Die Fenster der Wohnung im Stockwerk darüber sind durch die massive Flammeneinwirkung bereits geborsten, die Türe einer angrenzenden Werkstatt war durchgebrannt und das Feuer drohte, auf den Dachstuhl des Gebäudes überzugreifen.

Umgehend wurde die Brandbekämpfung mit insgesamt 4 Löschrohren im Innen- und Außenangriff und einem Rohr über die Drehleiter eingeleitet.

Beim Durchsuchen des Brandobjekts stellte sich glücklicherweise heraus, dass alle Bewohner das Gebäude rechtzeitig verlassen konnten. Ein Übergreifen des Feuers auf die komplette Wohnung und den Dachstuhl konnte durch den schnellen Einsatz verhindert werden, die Wohnung direkt über dem Brandobjekt ist jedoch durch Flammen- und Raucheinwirkung unbewohnbar.

Die aufwendigen Nachlöscharbeiten, vor allem im Dachstuhl, zogen sich noch bis Mitternacht. Ein Löschfahrzeug blieb zur Brandwache bis 1:30 Uhr vor Ort.

Unterstützt wurden wir durch die Führungsgruppe der @feuerwehr_hemmingen , den Abrollbehälter-Atemschutz der Feuerwehr Leonberg, den Kreisbrandmeister Andy Dorroch und das @drk.muenchingen .

Feuerwehr Korntal-Münchingen


Am Mittwochabend kam es gegen 20:40 Uhr zu einem Brand in der Siebenmorgenstraße in Münchingen. Den bisherigen Erkenntnissen zufolge begann aus bislang unbekannter Ursache zunächst ein Traktor zu brennen, der auf einem Grundstück in der Siebmorgenstraße abgestellt war. Das Feuer sprang auf einen Teil des angrenzenden Wohngebäudes und teilweise auch das Dach über. Die vier Bewohner konnten sich selbstständig aus dem Gebäude retten und blieben unverletzt. Der entstandene Rauch zog durch das gesamte Gebäude und machte es unbewohnbar. Der Gesamtsachschaden wird auf rund 150.000 Euro geschätzt. Die Feuerwehr war mit sechs Fahrzeugen und 32 Wehrleuten im Einsatz. Zur Durchführung der Löscharbeiten, die nach etwa drei Stunden beendet waren, wurde eine Drehleiter eingesetzt. Aufgrund möglicher Glutnester wurde im Anschluss eine Brandwache eingerichtet. Der Rettungsdienst war mit 16 Kräften vor Ort. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern derzeit noch an.

Polizeipräsidium Ludwigsburg


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer