28.02.2022 10:30

Mönchengladbach

Nordrhein-Westfalen

Polizeipräsidium wegen Brandmeldealarm kurzzeitig geräumt

Am Montagmorgen kam es zu einem Feuerwehreinsatz im Polizeipräsidium Mönchengladbach. Die im Objekt verbaute automatische Brandmeldeanlage detektierte ein Brandereignis in einem Technikraum im Untergeschoss des Objektes. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr kontrollierten den betroffenen Bereich und konnten einen technischen Defekt an einem Kompressor als Schadensursache lokalisieren. Durch den technischen Defekt kam es zu einer Rauchentwicklung im betroffenen Bereich. Das Schadensausmaß beschränkte sich auf den Kompressor.

Im Einsatz waren der Lösch- und Hilfeleistungszug der Feuer- und Rettungswache I (Neuwerk), ein Rettungswagen sowie der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr Mönchengladbach.

Feuerwehr Mönchengladbach


Ein Brandmeldealarm hat am Montag, 28. Februar 2022, gegen 10:30 Uhr, zur Räumung des Polizeipräsidiums Mönchengladbach und zu einem Einsatz der Feuerwehr Mönchengladbach im Präsidiumsgebäude an der Krefelder Straße 555 geführt. Auslöser des Alarms war ein Defekt eines stationären Kompressors in einem Technikraum im Keller. Infolgedessen trat heißes Getriebeöl aus und der Dampf löste die Brandmeldeanlage aus. An weiterem technischen Gerät im Technikraum entstand kein Sachschaden. Ebenso entstand kein Gebäudeschaden. Die Räumung des Gebäudes verlief reibungslos. Nach Erkundung der Ursache gab die Feuerwehr das Gebäude wieder frei. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Polizei Mönchengladbach konnten nach einer halbstündigen Unterbrechung wieder ihre Arbeit im Gebäude aufnehmen.

Polizei Mönchengladbach


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen

banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer