01.03.2022 00:50

Pfalzfeld Rhein-Hunsrück-Kreis

Rheinland-Pfalz

Schwerer Unfall auf der A61 - LKW erfasst Ersthelfer

Auf der A 61 ereignete sich zwischen Laudert und Rheinböllen ein Unfall mit einem PKW.

Ein nachfolgender LKW konnte trotz Ausweichmanöver nicht mehr Bremsen und fuhr in die Unfallstelle. In der Folge wurde ein Ersthelfer schwer verletzt und über die Seitenschutzplanke in die Böschung geschleudert. Die Unfallfahrerin des PKW wurde leicht verletzt, der LKW-Fahrer erlitt einen schweren Schock.

Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle ab, leuchtete diese aus und unterstütze den Rettungsdienst bei der Versorgung des schwer verletzten Ersthelfers sowie bei der Betreuung der Unfallbeteiligten. Ebenso wurden die verunfallten Fahrzeuge gesichert, auslaufende Betriebsstoffe aufgenommen, ein undichter Kaftstofftank am LKW abgedichtet und der Brandschutz sichergestellt. Der schwer verletzte Ersthelfer musste nach der Erstversorgung durch die Feuerwehr aus der Böschung gerettet werden.

Die Autobahn musste in Fahrtrichtung Süd voll gesperrt werden.
Zur Landung des Rettungshubschraubers musste zudem die Fahrtrichtung Nord durch die Feuerwehr Rheinböllen voll gesperrt und die Landefläche umfangreich ausgeleuchtet werden.

Im Einsatz waren:

  • Feuerwehr Pfalzfeld
  • Feuerwehr Wiebelsheim
  • Feuerwehr Emmelsheusen
  • Feuerwehr Rheinböllen
  • Wehrleiter VG Hunsrück-Mittelrhein
  • Brand- und Katastrophenschutzinspekteur
  • Rettungsdienst mit NEF, 2 RTW und RTH Gießen
  • Autobahnpolizei
  • Autobahnmeisterei

Feuerwehr Pfalzfeld


Am 01.03.2022, gegen 00:50 Uhr, ereignete sich auf der A 61, kurz hinter der Anschlussstelle Laudert, Fahrtrichtung Ludwigshafen, ein schwerer Verkehrsunfall. Eine Pkw-Fahrerin geriet aus bislang noch ungeklärter Ursache gegen die Mittelschutzplanke, drehte sich und kam mit ihrem Fahrzeug auf dem rechten Fahrstreifen, entgegengesetzt zur Fahrtrichtung zum Stehen. Ein hinzukommender 33-jähriger Pkw-Führer hielt auf dem Standstreifen und begab sich zu dem verunfallten Fahrzeug, um der Frau zu helfen. Der Fahrer eines italienischer Sattelzugs, welcher die Situation offenbar zu spät erkannte, kollidierte trotz eines Ausweichmanövers mit dem verunfallten Pkw. Hierbei wurde der Ersthelfer über die Seitenschutzplanke geschleudert und schwerstverletzt. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in die Uniklinik Frankfurt verbracht. Die Pkw-Führerin wurde ebenfalls ins Krankenhaus eingeliefert, der Lkw-Fahrer erlitt einen Schock. Die Richtungsfahrbahn Süden war für mehrere Stunden voll gesperrt. Im Einsatz waren die Polizeiautobahnstation Emmelshausen, die Polizeiinspektion Boppard, die Freiwilligen Feuerwehren Pfalzfeld und Rheinböllen, der Rettungsdienst, sowie die Autobahnmeisterei Emmelshausen.

Polizeipräsidium Koblenz

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

#Einsatzinfo: Schwerer Verkehrsunfall mit zwei PKW und einem LKW

Datum: 01.03.2022 --- Ort: A 61 Laudert- Rheinböllen --- Auf der A 61 ereignete sich zwischen Laudert und Rheinböllen ein Unfall mit einem PKW.Ein nachfolgender LKW konnte trotz Ausweichmanöver nicht mehr Bremsen und fuhr in die Unfallstelle. In der

#Einsatzinfo: Hilfeleistung - Verkehrsunfall


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer