12.03.2022 13:00

Darmstadt

Hessen

Brand in Vereinsheim

Gegen 13 Uhr wurde die Feuerwehr Darmstadt zu einem Brand auf dem Gelände eines Vogelschutzvereins in der Klausenburger Straße alarmiert.

Das dortige Vereinsheim stand beim Eintreffen der Feuerwehr bereits im Vollbrand. Eine große Rauchsäule wies den Einsatzkräften den Weg.

Durch das Eingreifen einiger anwesender Vereinsmitglieder vor Ort konnte eine Person vor Eintreffen der Rettungskräfte aus dem Gebäude gerettet werden.

Drei Personen wurden durch den Brand, bzw. infolge der Rettung verletzt. Sie wurden von mehreren Einheiten des Rettungsdienstes versorgt und zur weiteren Behandlung in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Das Feuer konnte durch einen umfassenden Löschangriff schnell unter Kontrolle gebracht werden. Zwei im Gebäude befindliche Gasflaschen stellten dabei eine besondere Gefahr dar. Sie wurden im Einsatzverlauf geborgen und gekühlt bis eine Gefährdung ausgeschlossen war. Ein nahegelegener Flüssiggastank war entgegen erster Meldungen durch das Feuer nicht bedroht.

Die Nachlöscharbeiten gestalteten sich allerdings aufwendig und waren sehr umfangreich.

Insgesamt waren rund 50 Kräfte der Feuerwehr, mehrere Rettungswagen und Notärzte, sowie der Organisatorische Leiter Rettungsdienst im Einsatz.

Neben der Berufsfeuerwehr waren die Einheiten der Freiwilligen Feuerwehren Innenstadt, Arheilgen und Eberstadt eingesetzt.

Die Polizei war ebenfalls vor Ort und hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Feuerwehr Darmstadt


Am frühen Samstagnachmittag (12.03.), gegen 13:00 Uhr, wurde der Berufsfeuerwehr Darmstadt der Brand des Vereinsheims auf dem Gelände des dortigen Vogelvereins Exokan in der Klausenburger Straße gemeldet. Zu diesem Zeitpunkt hielten sich vier Vereinsmitglieder im Alter zwischen 43 bis 76 Jahren im Innenraum auf, als es aus bislang ungeklärter Ursache zu einer Explosion eines Gasofens kam. Ein 66-Jähriger aus Weiterstadt verlor dabei das Bewusstsein, während sich die übrigen drei Männer durch die Eingangstür ins Freie retten konnten. Die Hütte stand direkt nach der Explosion in Flammen. Ein 39 Jahre alter Mann aus Darmstadt, der sich in der Nähe aufhielt und durch die Detonation auf den Brand aufmerksam wurde, eilte sofort zur Hilfe, stieg durch ein Fenster in das brennende Gebäude ein und brachte den Verletzten ins Freie. Mit einem Großaufgebot und der Unterstützung der freiwilligen Feuerwehr Darmstadt, gelang es der Berufsfeuerwehr Darmstadt den Brand unter Kontrolle zu bringen. Der entstandene Rauch zog zum Teil bis auf die naheliegende A5. Das Vereinsheim brannte komplett aus, der entstandene Sachschaden wird auf mehrere Zehntausend Euro geschätzt. Der 66-jährige Weiterstädter, sowie ein 61 Jahre alter Mann aus Darmstadt wurden mit leichten Verletzungen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Der Lebensretter verletzte sich ebenfalls leicht, musste jedoch nicht behandelt werden. Zur Ursache der Explosion können derzeit noch keine Angaben gemacht werden. Die Ermittlungen werden durch das zuständige Fachkommissariat der Kriminalpolizei übernommen.

Polizeipräsidium Südhessen


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen

banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer