banner

13.03.2022 13:20

Waiblingen Rems-Murr-Kreis

Baden-Württemberg

Verkehrsunfall mit Verletzten, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

Am Sonntag gegen 13:20 Uhr befuhr ein 62-Jähriger die Schmidener Straße in Richtung Talstraße mit seinem PKW SEAT. Auf Höhe der Einmündung der Fuggerstraße verlor er, offenbar aufgrund einer medizinischen Ursache, die Kontrolle über sein Auto, kam nach links von der Fahrbahn ab und prallte ungebremst gegen einen Steinbrunnen. Der 62-Jährige wurde durch die Feuerwehr Waiblingen aus dem Auto gerettet. Sowohl er, als auch sein 29-jähriger Beifahrer mussten anschließend mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich auf etwa 10.000 Euro. Ein Rettungshubschrauber war ebenfalls zu dem Verkehrsunfall entsandt worden. Dieser musste auf einer Freifläche hinter dem Berufsbildungswerk im Bereich der Steinbeisstraße landen. Der Gefahrenbereich um den Hubschrauber wurde durch Polizeistreifen abgesperrt. Diese Absperrung ignorierte eine 70-jährige Fußgängerin und beachtete auch nicht die entsprechende Aufforderung der Polizeibeamten. Sie ging in Richtung des Rettungshubschraubers und musste schließlich festgehalten werden. Hierbei leistete die Frau Widerstand, versuchte anschließend die Beamten zu beißen und trat mit den Beinen nach ihnen. Sie musste letztendlich zu Boden gebracht und festgenommen werden. Eine Beamtin wurde durch die Frau leicht verletzt. Die 70-Jährige wurde nach Durchführung der erforderlichen strafprozessualen Maßnahmen wieder entlassen.

Polizeipräsidium Aalen

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

Unfall in Waiblingen: Auto fährt gegen Brunnen - zwei Schwerverletzte - Waiblingen - Zeitungsverlag Waiblingen

Unfall in Waiblingen: Auto fährt gegen Brunnen - zwei Schwerverletzte - Waiblingen - Zeitungsverlag Waiblingen


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen

banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer