27.03.2022 17:30

Oberhausen

Nordrhein-Westfalen

Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

Auf der A3 in Fahrtrichtung Oberhausen, ca. 600 m vor dem Kreuz Oberhausen, kam es zu einem Auffahrunfall mit drei beteiligten PKW. Einer der Fahrer wurde eingeklemmt und musste durch die Einheiten der Feuerwehr mit Rettungsgeräten befreit werden. Während der Arbeiten wurde der Fahrer vom Rettungsdienst versorgt. Nach der Befreiung wurde dieser mit einem Rettungswagen in eine Spezialklinik gefahren. Ein Kind, welches vor dem Eintreffen der Einheiten selbstständig das verunfallte Fahrzeug verlassen konnte, wurde ebenfalls mit einem weiteren Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren. Der angeforderte Rettungshubschrauber wurde nicht eingesetzt. Für die Dauer der Rettungsarbeiten wurden die beiden Richtungsfahrbahnen komplett gesperrt. Insgesamt waren 32 Einsatzkräfte der Feuerwehr und Rettungsdienst für die Dauer von ca. 60 Minuten im Einsatz. Die im Stau stehenden Fahrzeuge bildeten vorbildlich eine Rettungsgasse. Während des laufenden Einsatzes gab es einen Zwischenfall: Auf der Gegenfahrbahn hatte sich 12-jähriger Junge auf die Autobahn begeben um mit seinem Handy Aufnahmen von dem Einsatz zu machen. Er konnte rechtzeitig durch einen Beamten der Polizei, der unter Lebensgefahr die zu diesem Zeitpunkt noch nicht gesperrte Gegenspur queren musste, in Sicherheit gebracht werden.

Feuerwehr Oberhausen


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer