banner

31.03.2022 12:46

Wissen Altenkirchen

Rheinland-Pfalz

Brand eines Wohnhauses im Altstadtkern

Ein ausgedehnter Wohnhausbrand beschäftigte uns heute Nachmittag. Um 12:45 Uhr wurden wir nach Wissen in die Marktstraße alarmiert. Trotz eines sofort eingeleiteten Innenangriffs mit zwei Atemschutztrupps konnte nicht verhindert werden, dass das Haus vollständig ausbrannte. Durch die enge Bebauung und den alten Gebäudebestand drohte das Feuer auf zwei Nebengebäude überzugreifen. Dies konnte mit Hilfe von zwei Drehleitern verhindert werden. Menschen kamen nicht zu Schaden.

Unterstützung erhielten wir durch die Feuerwehren Schönstein, Katzwinkel, Hamm und Steinebach. Die Feuerwehr Weyerbusch stand mit einem Löschfahrzeug in Hamm in Bereitstellung um bei eventuellen Paralleleinsätzen in den VG´s Hamm und Wissen sofort handeln zu können. Ebenfalls im Einsatz war der DRK Rettungsdienst, DRK-Bereitschaft Wissen, die Polizei und der Energieversorger.

Feuerwehr Wissen


Am Do., 31.03.2022, gegen 12:46 Uhr, meldete ein Anwohner einen Brand in einem Wohnhaus Kirchplatz 3. Bei dem Brandobjekt handelt es sich um ein Wohnhaus einer Häuserzeile in der Altstadt von Wissen, nahe der katholischen Kirche. Zum Zeitpunkt des Brandausbruchs befanden sich keine Personen im Gebäude. Der Brand griff schnell von der vermutlich 1. Etage über das Treppenhaus in den 2. Stock und anschließend das Dachgeschoss über. Insgesamt 90 alarmierte Wehrleute der VGV Wissen, der FW Hamm und der FW Steinebach waren mit zwei Drehleitern im Einsatz. Es gelang schnell den Brand unter Kontrolle zu bringen und ein Übergreifen des Feuers auf die angebauten Nachbarhäuser zu verhindern. Dennoch krachte der Dachstuhl des Brandobjektes unter der Feuerlast ein. Das Wohnhaus wurde infolge des Brandes total beschädigt und ist nicht mehr bewohnbar. Die Nachbarhäuser wurden durch die Brandbekämpfungsmaßnahmen und den Rauch ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen; sind aber weiterhin eingeschränkt bewohnbar. Es entstand kein Personenschaden. Die Höhe des Gebäudeschadens ist ungeklärt, wird aber auf einen hohen 5-stelligen Euro-Betrag geschätzt. Die Brandursache ist ungeklärt. Zur Ermittlung der Brandursache nahm die Kriminalinspektion Betzdorf die Ermittlungen auf.

Polizeidirektion Neuwied/Rhein


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer