banner

01.04.2022 13:45

Neuweiler Zwerenberg Calw

Baden-Württemberg

Offener Dachstuhlbrand in Wohnhaus - mutmaßliche Brandstifterin festgenommen

Am Freitag gegen 13.45 Uhr alarmierte die Integrierte Leitstelle (ILS) in Calw die Feuerwehrwehren Neuweiler und Altensteig zu einem Dachstuhlbrand in einem Wohnhaus. Im Laufe der Löscharbeiten entwickelte dieser sich zum offenen Dachstuhlbrand. Die Neuweiler Feuerwehr alarmierte einzelne Abteilungen nach. Im Einsatzverlauf waren dann mit der Abdeckung des Grundschutzes alle Neuweiler Abteilungen im Einsatz. Von einer Dachhälfte ist rund die hälfte abgebrannt. In Summe waren insgesamt 16 Atemschutztrupps in und an dem Wohnhaus mit der Brandbekämpfung unter schwerem Atemschutz beauftragt. Die Überlandhilfe aus Altensteig brachte die Drehleiter in Stellung und löschte zusätzlich von außen.

"Wir sind froh, dass es keine Verletzten gab meinte der Neuweiler Einsatzleiter und Kommandant Anton Höschle. Der Einsatz lief aus meiner Sicht sehr gut, wenn man bedenkt, dass wir jetzt zwei Jahre Corona bedingt nicht geübt haben. Anfänglich war kurz unklar ob noch Personen in dem brennenden Haus waren. Dies hat sich nicht bestätigt, somit konnten wir uns auf die Brandbekämpfung konzentrieren", so der Einsatzleiter weiter

Auch Neuweilers Bürgermeister Martin Buchwald informierte sich am Einsatzort. Der neue Kreisbrandmeister für den Landkreis Calw, Dirk Patzelt, hatte an seinem ersten Tag, in seinem neuen Amt, gleich den ersten Einsatz. Er unterstützte die Einsatzleitung vor Ort.

Die Brandursache und die Höhe des Schadens ist nun Gegenstand der kriminalpolizeilichen Ermittlungen.

Die Feuerwehren waren mit rund 110 Kräften und 16 Fahrzeugen im Einsatz. Der Rettungsdienst und der DRK-Ortsverein Neubulach/ Neuweiler waren mit sieben Kräften und drei Fahrzeugen vor Ort. Der Polizeiposten und die Kriminalpolizei aus Calw eilten mit fünf Beamten und drei Fahrzeugen an die Einsatzstelle.

Update

Mutmaßliche Brandstifterin festgenommen

Ein Gebäudebrand am Freitagmittag im Ortsteil Zwerenberg der Gemeinde Neuweiler ist offenbar Folge einer Brandstiftung gewesen.

Ein Wohnhaus brannte am Freitag gegen 13:40 Uhr im Gartenweg in Zwerenberg. Die insgesamt 110 Feuerwehrkräfte von acht verschiedenen Ortswehren konnten ein Übergreifen des Feuers auf benachbarte Gebäude verhindern. Personen wurden bei dem Brand nicht verletzt. Bewohner befanden sich zum Brandzeitpunkt nicht im Gebäude. Die ersten Ermittlungen vor Ort ergaben den Verdacht, dass der Brand vorsätzlich gelegt wurde. Am Brandort nahmen die eingesetzten Polizeibeamten eine 49 Jahre alte Frau fest, die nach derzeitigen Erkenntnissen im Verdacht steht, das Feuer im Gebäude gelegt zu haben. Es ergaben sich Hinweise, dass sich die Frau in einem psychischen Ausnahmezustand befand. Am Gebäude entstand nach derzeitigen Schätzungen ein Schaden in Höhe von zirka 300.000 Euro.

Die 49-Jährige wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Tübingen am Samstag einem Haftrichter beim Amtsgericht Tübingen vorgeführt, welcher einen Unterbringungsbefehl erließ. Sie wurde im Anschluss in einer psychiatrischen Einrichtung einstweilig untergebracht. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei in Calw dauern an.

Kreisfeuerwehrverband Calw e.V.


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer