08.04.2022 02:30

Erlangen

Bayern

Carport geriet in Brand

In der Nacht wurden mehrere Einheiten der Feuerwehr Erlangen zu einem Dachstuhlbrand alarmiert. Mit der Meldung "es habe einen lauten Knall gegeben und nun brennt es" wurden der Löschzug der Ständigen Wache, die Freiwillige Feuerwehr Erlangen-Stadt und die Stadteilwehr aus Bruck um 02:30 Uhr in die Fraunhoferstraße alarmiert.

Entgegen der ursprünglichen Meldung, dass es sich um einen Dachstuhl handle, trafen die Einsatzkräfte glücklicherweise nur eine brennende Gartenlaube an. Jedoch stand diese in Vollbrand, sodass dennoch eine enorme Gefahr für umliegende Gebäude bestand.

Drei Trupps unter schwerem Atemschutz starteten umgehend die Brandbekämpfung von mehreren Seiten und brachten das Feuer mittels sogenanntem "Zangenangriff" schnell unter Kontrolle. 

Feuerwehr Erlangen


Am frühen Freitagmorgen (08.04.2022) geriet ein Carport im Erlanger Stadtteil Bruck in Brand. Der entstandene Sachschaden wird auf circa 50.000 Euro geschätzt.

Gegen 02:30 Uhr meldeten Anwohner den Brand eines Carports eines Anwesens in der Fraunhoferstraße in Erlangen. Beim Eintreffen der alarmierten Feuerwehren stand der Carport bereits in Vollbrand. Das Feuer griff bereits auf eine Sauna über, welche sich auf einem benachbarten Grundstück befindet. Zudem wurde ein in der Nähe geparktes Auto durch den Brand beschädigt. Den Einsatzkräften gelang es rasch das Feuer zu löschen.

Der durch den Brand entstandene Sachschaden wird auf circa 50.000 Euro geschätzt.

Das zuständige Fachkommissariat der Erlanger Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Klärung des Brandgeschehens übernommen. Im Verlauf der bisherigen Ermittlungen ist davon auszugehen, dass das Feuer möglicherweise durch in dem Carport entsorgte heiße Asche verursacht wurde. Hinweise, welche auf eine vorsätzliche Brandstiftung schließen lassen würden, ergaben sich bislang nicht.

Polizeipräsidium Mittelfranken


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen

banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer